Klappbarer Crosstrainer Test & Empfehlungen 09/2021

Während der Corona-Pandemie konnten viele Menschen ihr Sportstudio nicht besuchen. Daher interessierten sich viele Fitnessfans für den Kauf eines Heimsportgerätes. Bei Interesse an einem Ellipsentrainer wird oft über den dafür nötigen Platzbedarf nachgedacht. Solche Platzprobleme könnte ein klappbarer Crosstrainer lösen.

Die klappbaren Crosstrainer sind durch ihre Bauweise faltbar. Dadurch sind sie etwas leichter als herkömmliche Crosstrainer-Modelle. Außerdem verfügen sie häufig über Transportrollen. Im Handel finden sich Einsteigermodelle ebenso wie Modelle für Fortgeschrittene. Die Preise für faltbare Crosstrainer sind – je nach Qualität und gebotenen Funktionen - sehr unterschiedlich.

Für wen sind klappbare Crosstrainer interessant?

Dank leichter Handhabung können auch ältere oder zierliche Nutzer damit umgehen. Anfänger wie Fortgeschrittene können problemlos damit trainieren. Selbst in kleinen Dachwohnungen sind faltbare Crosstrainer nutzbar. Das geringe Eigengewicht eines klappbaren Crosstrainers erlaubt eine leichte Handhabung.

Fortgeschrittene Trainierende sollten die Schwungmasse des Crosstrainers im Auge haben. Denn bei hohen Schwungmassen sind bessere Trainingsergebnisse zu erwarten. Eine Vielzahl an Trainingsprogrammen ist für sichtbare Erfolge hilfreich.

Geringer Platzbedarf, schneller Auf- und Abbau

Viele Menschen treiben nach Feierabend Sport. Bei schlechtem Wetter oder einbrechender Dunkelheit nutzen immer mehr Menschen einen Heimtrainer. Oftmals spricht der mangelnde Platz für ein Trainingsgerät gegen den Kauf. Bei einem klappbaren Crosstrainer entfällt dieses Argument. So kann der Weg ins Fitnessstudio eingespart werden. Damit entfallen auch Mitgliedsgebühren. Das Geld kann nun anderer Stelle investiert werden.

Ein klappbarer Crosstrainer kann im Partykeller, im Schlafzimmer oder einem Arbeitszimmer aufgestellt werden. Seine Nutzung ist jederzeit möglich. Nach der Nutzung kann das Trainingsgerät einfach zusammengefaltet und weggestellt werden. Auch dafür wird ausreichend Platz benötigt. Dieser sollte vorab berücksichtigt werden.

Die Vorteile eines klappbaren Crosstrainers

Folgende Vorteile ergeben sich aus dem Kauf eines klappbaren Crosstrainers:

  • Platzersparnis
  • Bessere Optik des Raumes
  • Kompakte und leichte Bauweise
  • Einfache Handhabung
  • Trainingsmöglichkeit zu jeder Zeit
  • Günstige Anschaffung
  • Einsparung der Mitgliedsbeiträge im Fitness-Club.


Die Nachteile eines klappbaren Crosstrainers

Trotz vieler Vorteile sind auch Nachteile zu betrachten. Gegebenenfalls führen diese bei einigen Interessenten zu einer anderen Kaufentscheidung.

Zu bemängeln sind für Fortgeschrittene die etwas geringeren Trainingseffekte. Diese sind wegen der Leichtbauweise zu erwarten. Der Grund dafür ist eine geringere Schwungmasse im Vergleich zum Standard-Trainingsgerät.

Wird die Schwungmasse beim Kauf beachtet, kann jeder fortgeschrittene Sportfan ein adäquates klappbares Trainingsgerät finden. Höhere Schwungmassen sind oft an hochwertigen und stabilen Crosstrainern klappbar zu finden.

Manche der klappbaren Leichtbau-Trainingsgeräte könnten ungeeignet für Menschen sein, die mehr als 100 bis 120 Kilo wiegen. Allerdings gibt es aber klappbare Crosstrainer, die bis zu 150 Kilogramm Gewicht aushalten können. Wichtig ist in diesem Fall, ein stabiles Trainingsgerät mit ausreichend hoher Qualität zu kaufen.

Deckenhöhe und eigene Körpergröße

Die Größe des Nutzes spielt eine gewisse Rolle, wenn der Crosstrainer klappbar sein soll. Zu beachten ist, dass die Trittfläche erhöht liegt. Denn in niedrigen Kellerräumen könnte ein großgewachsener Mensch beim Training an die Decke stoßen. Deswegen sollte das Verhältnis der Raumhöhe zur eigenen Körpergröße vor dem Kauf betrachtet werden.

Um Verletzungen beim Training auszuschließen, sollte die Deckenhöhe ausgemessen werden. Danach wird die eigene Körpergröße abgezogen. Dann wird die Trittflächenhöhe des ins Auge gefassten Crosstrainers von der gemessenen Deckenhöhe abgezogen. Zwischen Kellerdecke und Kopf sollten nach Abzug beider Werte mindestens 10 - 20 Zentimeter Spielraum bleiben.

Belastbarkeit bis 120 Kg

Im Handel finden sich zusammenklappbare Crosstrainer mit unterschiedlichen Belastungsgrenzen. Der Standard sind Belastbarkeiten von maximal 120 Kilogramm. Damit ist das eigene Körpergewicht gemeint. Im Regelfall genügen die Standard-Trainingsgeräte für die meisten Sporttreibenden.

Nach beträchtlichem Gewichtszuwachs könnte ein Crosstrainer klappbar jedoch überlastet werden. Denn seine Stabilität ist durch die Leichtbauweise als niedriger einzuschätzen. Ist ein Crosstrainer klappbar, fällt die Schwungmasse meist niedriger aus. Die Trainingsintensität ist in diesem Fall nicht so hoch anzusetzen, wie bei einem Standard-Modell.

Belastbarkeit bis 150 Kg

Bei erhöhtem Körpergewicht empfiehlt es sich, auf einem solideren Crosstrainer zu trainieren. Im Handel ist auch der eine oder andere Crosstrainer klappbar mit einer Belastbarkeit von 150 Kilogramm zu finden.

Die belastbareren Crosstrainer sind solider gebaut. Sie kosten daher mehr. Die Schwungmasse ist bei diesen Crosstrainer meist höher. Daher sind bessere Trainingserfolge möglich. So können Anfänger und Fortgeschrittene die faltbaren Trainingsgeräte gleichermaßen nutzen.

Der Nachteil an einem Crosstrainer klappbar mit einer Belastbarkeit bis 150 Kilogramm ist sein höheres Eigengewicht. Dadurch wird der Transport nach dem Abbau erschwert. Das kann für zierliche oder ältere Menschen ein Nachteil sein. Der Preis für die Anschaffung solcher Trainingsgeräte ist höher anzusetzen.

Welche Kaufkriterien sind besonders wichtig?

Wenn ein Crosstrainer klappbar ist, ist er leichter als konventionelle Crosstrainer. Allerdings sollten die gebotenen Features weitgehend identisch sein. Ein Mini-Computer zeigt, ähnlich wie Pulsuhren die Schrittzahl, Trainingszeit oder Kalorienverbrauch an. Möglich ist meist auch, unterschiedliche Trainingsintensitäten festzulegen.

Der Vergleich verschiedener Crosstrainer-Modelle mit Klappfunktion ergibt eine große Zahl von Angeboten. Doch die Produktvielfalt verstellt oft den Blick auf wichtige Details. Nur nach Optik und Preis allein sollte niemand einen Kauf tätigen. Vor einem Crosstrainer-Kauf sollten folgende Punkte einer Prüfung unterzogen werden:

  • Die Robustheit des Crosstrainers
  • Die Zahl der gebotenen Trainingsprogramme
  • Die Maße und das Eigengewicht des Gerätes
  • Die nutzbaren Widerstände und Trainingsstufen
  • Die maximale Belastbarkeit
  • Die Schrittlänge
  • Sowie die Schwungmasse

Jedes der genannten Kriterien hat seine eigene Bedeutung. Näheres dazu im folgenden Abschnitt.

Die Relevanz der wichtigsten Kaufkriterien

1. Robustheit und Stabilität

Klassische Crosstrainer ohne Faltmechanismus sind generell solide gebaut. Daher sind sie schwerer als ihre faltbaren Kollegen. Dennoch haben auch diese gute bis sehr gute Qualität.

Obwohl ein Crosstrainer klappbar ist, sollte er robust wirken. Die Stabilität können Kaufinteressenten an bestimmten Werten ablesen. Das Eigengewicht eines Crosstrainers ist dabei genauso relevant wie das Gewicht der Schwungmasse.

Als Faustregel gilt: Je schwerer ein klappbares Trainingsgerät ist, desto solider ist es gebaut. Gleiches gilt bei einer höheren Schwungmasse.

2. Zahl der gebotenen Trainingsprogramme

Die Zahl der Programme an Crosstrainern klappbar ist unterschiedlich hoch. Sie liegt zwischen 12 und maximal 19 verschiedenen Programmen. Allerdings können bei klassischen Crosstrainern 26 verschiedene Trainingsprogramme geboten sein. Jedoch haben manche konventionellen Crosstrainer weniger Programme als Crosstrainer, die klappbar sind.

Doch auch mit einer geringeren Zahl an Programmen kann das Training individuell und abwechslungsreich gestaltet werden. Viele Trainingsprogramme sind sinnvoll, um anfängliche Trainingserfolge zu steigern. Bei besonders hochwertigen Trainingsgeräten kann der Trainierende sogar eigene Programmfolgen definieren.

3. Eigengewicht und Maß eines klappbaren Crosstrainers

Konventionelle Crosstrainer können im Prinzip genauso viel wiegen wie klappbare Trainingsgeräte. Auch die Maße der Crosstrainer können bei beiden Bauformen identisch sein. Die durchschnittlichen Maße von Crosstrainern liegen bei

  • Einem Höhenmaß zwischen 1,50 und 1,75 Metern
  • Einem Breitenmaß zwischen 0,50 und 0,70 Metern
  • Und einem Längenmaß zwischen 1,20 und 1,60 Metern.

Das bedeutet viel Platzbedarf und Stauraum für ein konventionelles Crosstrainer-Modell.

Beim Kauf eines Crosstrainers, der klappbar ist, entfällt der dauerhafte Standplatz. Daher sind klappbare Crosstrainer auch für kleinere Wohnungen geeignet. Meist verfügen Single- oder Seniorenwohnungen nicht über viele Stauräume. Einige haben nicht einmal einen größeren Keller.

Klappbare Crosstrainer sind praktisch. Wenn sie über Transportrollen verfügen, ist ihre Handhabung noch einfacher. Daher gibt dieses Kaufkriterium bei manchen Menschen den Ausschlag.

4. Menge an Widerständen und Trainingsstufen

Die Zahl der gebotenen Widerstandsstufen kann unterschiedlich hoch sein. Die Standard-Crosstrainer haben meist zwischen 16 und 24 stufenweise Widerstände. Jedoch finden sich auch gute Crosstrainer mit 32 Widerstandsstufen.

Die Zahl der Trainingsstufen beeinflusst die Trainingsintensität. Bei höheren Widerständen kann das Training schrittweise intensiviert werden. Ein guter Crosstrainer klappbar sollte mehr als 15 Widerstandsstufen aufweisen. Diese sollten sich in gleichmäßigen Stufen erhöhen lassen. So kann die Trainingsintensität bedürfnisgerecht gestaltet werden.

Da es zwischen einzelnen klappbaren Crosstrainern große Qualitätsunterschiede gibt, sollten die Übergänge der Widerstandsstufen genauer unter die Lupe genommen werden.

5. Die maximale Belastungsfähigkeit

Klappbare Crosstrainer haben eine unterschiedlich hohe Belastbarkeit. Wenn der Crosstrainer klappbar nicht ausreichend belastbar ist, hat er eine kürzere Lebensdauer. Die faltbaren Trainingsgeräte sind durch ihre Leichtbauweise oft weniger robust als die standfesten Geräte.

Durchschnittlich können klappbare Crosstrainer mit 100 bis maximal 145 Kilogramm belastet werden. Jedoch finden sich auch einige Crosstrainer, die höher belastbar sind. Vermutlich sind sie in diesem Fall teurer.

6. Schrittlänge und Schwungmasse

Bei der Wahl eines Crosstrainers sind zwei Punkte besonders relevant: die Schrittlänge und die Schwungmasse des Trainingsgeräts.

Die Schrittlänge definiert die Strecke, die bei einem Schritt mit dem Fuß auf dem Pedal zurückgelegt wird. Optimal ist eine Schrittlänge von 45 Zentimetern. Bei einer Körpergröße von 185 Zentimetern oder mehr werden Schrittlängen von 50 Zentimetern oder mehr benötigt.

Die Schwungmasse reguliert die Bewegungsabläufe. Mit einer idealen Schwungmasse ist das Training gelenkschonend zu gestalten. Wenn das Training jedoch effektiv sein soll, wird ein Crosstrainer klappbar mit einer 15 Kilogramm schweren oder noch schwereren Schwungmasse benötigt. Dennoch sollte der Pedalabstand nicht höher als 20 Zentimeter sein.

Platzersparnis bei klappbaren Crosstrainern

Mancher Kaufinteressent möchte mehr über Platzersparnisse wissen, die im Vergleich mit einem normalen Crosstrainer realisiert werden kann.

Klassische Crosstrainer nehmen relativ viel Platz ein. Jedoch variiert die Größe der Geräte von Hersteller zu Hersteller. Meist sind stabilere Crosstrainer voluminöser. Der normale Crosstrainer steht an einem festen Platz. Oft "verunziert" er dadurch die Optik des Raumes.

Der Platzbedarf für einen normalen Crosstrainer ist etwa einen Meter mal zwei Meter. Nicht immer kann ein Keller als Crosstrainer-Standort genutzt werden. Die klappbaren Crosstrainer können problemlos hinter einem Kleiderschrank verstaut werden. Sie sind dann quasi unsichtbar.

Bei Trainingsbedarf werden klappbare Crosstrainer mit wenigen Handgriffen aufgebaut. Ihr Platzbedarf ist nicht dauerhaft. In etwa entspricht er dem Platzbedarf der konventionellen Trainingsgeräte.

Wie teuer sind faltbare Crosstrainer?

Die Preisspannen bei Crosstrainern sind beachtlich. Die Kosten für einen Crosstrainer klappbar hängen vom ausgesuchten Modell und dem Hersteller ab. Gewöhnlich kosten qualitativ hochwertige Crosstrainer mit Klappmechanik mehr. Jedoch bedeuten hohe Preise nicht automatisch bessere Ausstattungsmerkmale. Meist schlagen die Faktoren "Qualität" und Funktionalität mit höheren Kosten zu Buche.

Die untere Preisgrenze liegt bei etwa 200 Euro. Für Spitzen-Crosstrainer können aber Investitionskosten von bis zu 3.000 Euro anfallen. Das wichtigste Kriterium zur Orientierung ist immer die maximale Belastbarkeit eines Crosstrainers klappbar.

Teurere Crosstrainer klappbar haben meist eine längere Lebensdauer. Insofern ist vor der Anschaffung zu überlegen, wie stark der Finanzrahmen belastet werden soll.