Trampolin Training: Bringt das überhaupt was?

Mit Trampolin Sport wird Fitness auf ein neues Level gehoben. Es ist höchst effektiv, beansprucht den ganzen Körper und wird garantiert nicht langweilig. Dadurch ist es für alle geeignet, die einen strikten Zeitplan haben und nicht allzu viel Motivation für gewöhnliche Sportarten aufbringen können. Alles Wissenswerte, was Sie beachten sollten und welche Übungen Ihnen im Trampolin Workout zur Verfügung stehen, erfahrt Ihr hier.

Welches Trampolin ist das Richtige?

Grundsätzlich können Sie das Workout auf jedem Trampolin absolvieren, egal welche Größe oder Stoßbelastung es hat. Jedoch gibt es Trampolins, die eigens auf Fitnessübungen ausgerichtet sind.

So empfehlen Kennern vor allem das Minitrampolin und das Fitnesstrampolin. Beide kommen meist mit einen Durchmesser von 95cm, wodurch die Sprungmatte einen angenehmen Widerstand bietet, um alle Übungen durchzuführen. Das Trampolin Training ist nämlich nicht nur auf hohe Sprünge ausgerichtet. Es soll lediglich als elastischer Untergrund dienen, um Schwungbewegungen auszuführen.

Der Unterschied zwischen den beiden Varianten ist der, dass am Fitnesstrampolin zusätzlich eine Haltestange befestigt ist. Dies ist für Anfänger oder Untrainierte erleichternd und garantiert eine korrekte Körperhaltung.


Welche Körperteile werden beansprucht?

Durch die Schwungbewegungen und das leichte Auf- und Ab hüpfen auf dem Trampolin werden alle Zellen im Körper in hoher Frequenz beschleunigt und wieder abgebremst. Auf diese Weise ist der ganze Körper angespannt und jeder Muskel wird beansprucht. Dies regt die Durchblutung und das Herz-Kreislaufsystem an und erhöht sogar die Tätigkeit der inneren Organe.

Insgesamt beanspruchen Sie mehr als 400 Muskeln beim Trampolin Training; von den Zehen, über die Beinmuskulatur, dem Becken und Rumpf, sowie den Armen und Schultern.
Im Gehirn sind während des Trainings jene Zellen aktiv, die für die Koordination und das Gleichgewicht verantwortlich sind.
Die Wirbelsäule wird ausgestreckt. Auf diese Weise fördert das Training eine aufrechtere Haltung und erleichtert gleichzeitig den Druck auf die Bandscheiben.
Für die Gelenke ist das Training sehr schonend, da der Untergrund nachgibt und das Trampolin den Rückstoß abbremst.

Vorteile von Trampolin Training

  • Mit nur einem Fitnessgerät können Sie eine Vielzahl an Übungen durchführen und den ganzen Körper trainieren.
  • Die kleinen Maße erlauben es, dass Sie ein Mini- oder Fitnesstrampolin in jeder Wohnung und jedem Haus nutzen und einfach verstauen können.
  • Es eignet sich für Groß und Klein und ist vor allem für ältere Menschen eine gelenkschonende Aktivität.
  • Diese Sportart kombiniert Ausdauer- und Krafttraining. Auf diese Weise können Sie damit sowohl abnehmen, als auch Muskeln aufbauen.
  • Durch die große Abwechslung und den erhöhten Spaßfaktor eignet sich Trampolin Training auch für Sportmuffel.
  • Es dient nicht nur der Fitness, sondern fördert auch die allgemeine Gesundheit.

Die richtige Körperhaltung

Um mehr Standfestigkeit zu garantieren, stellen Sie die Füße immer hüftbreit auseinander und beugen Sie die Knie leicht.
Spannen Sie den Bauch an, um mehr Gleichgewicht zu gewinnen und die Bauchmuskeln zu trainieren. Dann sollten Sie eine aufrechte Haltung annehmen und die Wirbelsäule durchstrecken. Achten Sie dabei darauf, nicht im Hohlkreuz zu sein, sondern es durchzudrücken.
Nun noch die Schultern leicht nach hinten ziehen und mit den Augen einen Punkt gerade vor sich fokussieren. Dies hilft, die Balance zu halten und in einer geraden Linie zu bleiben.

Die besten Übungen für das Trampolin Workout

Für die Fettverbrennung ist es optimal, auf dem Trampolin zu joggen oder zu walken. Dabei unterscheidet sich die Bewegung leicht zum normalen Training draußen oder auf dem Laufband. Auf dem Trampolin müssen Sie die Beine höher anziehen und die Arme mehr mitschwingen. Durch diese erhöhte Körperbewegung verbrennt das Joggen oder Walken auf dem Trampolin mehr Kalorien, als in der normalen Ausführung.

Eine andere Übung dient den Oberschenkeln und dem Po. Beim Auf- und Ab hüpfen abwechselnd ein Bein nach vorne und zurück schwingen. Dabei können Sie mit dem anderen Bein so hoch springen wie möglich. Dies trainiert die Beine und erhöht gleichzeitig die Fettverbrennung.

Wer seine Arme trainieren möchte, kann dies auch mit seinem eigenen Körpergewicht auf dem Trampolin tun. Ganz einfach die Arme seitlich ausstrecken und bei den Auf- und Ab Bewegungen kreisen lassen. Schon nach einiger Zeit werden Sie ihre Oberarmmuskeln spüren. Die Rotationsbewegung sollten Sie dabei mal im und mal gegen den Uhrzeigersinn ausführen, um sowohl Bizeps, als auch Trizeps zu trainieren.

Weiterhin können Sie Squats, Squat-Jumps und Hampelmänner unterstützt auf dem Trampolin machen. Wenn Ihnen dies noch nicht reicht, können Sie sich bei YouTube oder anderen Kanälen von Sportlern inspirieren lassen.

Abnehmen mit dem Trampolin

Mit dem optimalen Training können Sie auf dem Trampolin bis zu 3 mal so viele Kalorien verbrennen, wie beim Joggen. Zu diesem Zweck müssen Sie das Workout jedoch auf die korrekte Weise durchführen und den Körper durchgängig anspannen.

Auch wenn die Fettverbrennung während des Trainings auf Hochtouren läuft, heißt das nicht, dass Sie in der restlichen Zeit essen können, was Sie wollen. Zum Abnehmen und für den Muskelaufbau müssen Sie auch in der Küche auf die richtige Einstellung und Konsequenz achten. Die Verbindung aus einer gesunden Ernährungsweise und mindestens 3 Trainingseinheiten pro Woche führt zum optimalen Ergebnis.

Trampolin Sport zum Entgiften

Die Entgiftung im Körper findet über das Lymphsystem statt. Dieses wird von der körpereigenen Aktivität gesteuert. Das heißt, wer sich bewegt, regt das Lymphsystem an und sorgt somit für Entgiftung. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass der Körper durch mangelnde Bewegung nur schlecht entgiften kann.

Durch die Effektivität des Trampolin Trainings und die besondere Beanspruchung aller Muskeln und Zellen, wird die Lymphflüssigkeit besonders gut transportiert und kann auf diese Weise in kürzester Zeit sehr viele Bakterien und Giftstoffe über die Schweißdrüsen abtransportieren.

Trampolin Training zum Stressabbau

Sport hilft generell zum Stressabbau. Es macht den Kopf frei und schüttet Serotonin und Endorphine aus, die sogenannten Glückshormone. Es ist also das perfekte Rezept, um glücklich und entspannt zu sein.

Wer sich jedoch zum Sport zwingen muss, während der Aktivität keine Freude hat oder auf dem Weg ins Fitnessstudio und zurück im Stau steht, kann keinen Stress abbauen. Daher ist das Trampolin Training so genial, denn Sie können es in den eigenen vier Wänden durchführen. Danach ist es möglich, direkt unter die Dusche zu springen und sich zu entspannen. Sie müssen nicht bei schlechtem Wetter raus und auch die Wahl der Anziehsachen ist kein Problem, denn niemand kann zugucken.

Außerdem erinnert das Trampolin die meisten Menschen an ihre Kindheit und Spaß mit Freunden und Eltern. Dies führt ebenfalls zu einer guten Stimmung und einem leichteren Gemüt.

Trampolin Training für Knochen und Gelenke

Wie schon erwähnt, ist das Trampolin Training sehr schonend für die Gelenke. Der elastische Untergrund federt die Bewegungen ab und es gibt keinen zu starken Rückstoß in die Gelenke. Deswegen empfiehlt sich das Training auch für ältere oder übergewichtige Menschen, die sich sehr schonend bewegen müssen.

Doch es kann auch dafür sorgen, die Gelenke und Knochen zu stärken. Durch die starke Körperbeanspruchung und die Ankurbelung aller Körperfunktionen, setzen sich mehr Mineralien und Nährstoffe in Bewegungen. Knochen, Knochenmark und die Gelenkstrukturen können diese Stoffe dann besser in sich aufnehmen. Dadurch werden diese Körperteile mit der Zeit gesünder und sind gestärkt.

Dies führt dazu, dass die Knochen größeren Belastungen standhalten können und Verletzungen vorgebeugt werden. Somit ist der Bewegungsapparat für längere Zeit funktionsfähiger und die Fitness und Gesundheit hält bis ins hohe Alter an.

Was gibt es zu beachten?

  • Wer eine Verletzung, einen Bandscheibenvorfall oder Sonstiges hinter sich hat, sollte mit dem Trampolin Workout langsam und sehr schonend anfangen. Hören Sie auf Ihren Körper und gehen Sie nicht über Schmerzgrenzen hinaus.
  • Nach oben hin sollten Sie genug Platz lassen, um sich nicht den Kopf zu stoßen.
  • Wärmen Sie sich vorher auf, um die Sehnen und Bänder nicht überzustrapazieren.
  • Achten Sie auf die Anweisungen des Trampolin-Herstellers und benutzen Sie es gemäß den Anweisungen.

Fazit

Trampolin Sport ist hocheffektiv und dient sowohl zum Abnehmen, als auch zum Muskelaufbau, zur Regeneration und zur Stärkung der Gesundheit. Sie benötigen nur ein einziges Fitnessgerät und jeder kann es ganz einfach Zuhause machen. Der Variation an Übungen ist kein Ende gesetzt und es gibt für alle Menschen jeden Alters und jeden Fitnesslevels die richtige Aktivität.