Trampolin Test 2020: Die besten im Vergleich

Trampoline sind trendy, sie vereinen Fitness und Fun in nur einem Sportgerät und sie können von Jung und Alt verwendet werden. Nicht nur Kindern, sondern auch erwachsene und Sportler profitieren vom hohen Spaßfaktor, der Schulung der koordinativen Fähigkeiten und der Verbesserung der Ausdauer.

Der Bewegungsdrang von Klein und Groß wird gestillt, Stress wird abgebaut und Glückshormone werden ausgeschüttet.

In unserem Ratgeber möchten wir wichtige Fakten zu diesem gelenkschonenden Sportgerät vorstellen, die unterschiedlichen Varianten samt Vor- und Nachteile auflisten und über die gesundheitlichen Vorteile informieren. Wir zeigen auf, welche Kriterien beim Kauf beachtet werden sollen und geben wertvolle Tipps in puncto Sicherheit.


Die 10 beliebtesten Trampoline

Was ist ein Trampolin?

Auf diesem Sportgerät sind Sprungübungen verschiedenster Art möglich, welche die motorischen Fähigkeiten und die Beweglichkeit effektiv trainieren.

Trampolinarten

Experten unterscheiden zwischen folgenden Bauformen:

  • Mini-Gartentrampoline
  • Kindertrampoline
  • Trampoline für den Garten
  • aufblasbare Trampoline
  • Sport- und Fitness-Trampoline
  • Wettkampf-Trampoline
  • Bodentrampoline mit Sicherheitsnetz
  • Reha-Trampoline für die Krankenpflege und körperlich Beeinträchtigte
  • Open-End-Trampoline mit Sicherheitsnetz
  • Doppel-Trampoline mit Sicherheitsnetz.

Im folgenden Ratgeber möchten wir auf die ersten fünf Trampolinarten näher eingehen, da diese für den Privatgebrauch zu den empfehlenswertesten Varianten zählen.

Minitrampoline

Die ursprünglich im Sportunterricht gebräuchlichen Minitrampoline sind höhenverstellbar, sie warten mit einem ausgezeichneten Sprungverhalten auf und weisen eine rechteckige oder quadratische Sprungfläche auf. 

Heutzutage wird die Bezeichnung Minitrampoline für Fitness-Trampoline verwendet, die für die eigenen vier Wände konzipiert wurden. Die für den Freizeitgebrauch geeigneten Modelle stellen eine praktische Alternative zum Gartentrampolin dar.

Bei Minitrampolinen für den Privatgebrauch handelt es sich um kompakte Sportgeräte, deren Sprungflächen einen Durchmesser von 90 bis 120 cm aufweisen.
Modelle dieser Art zeichnen sich durch die geringen Anschaffungskosten aus und sie können im Innenbereich ebenso wie im Freien eingesetzt werden. 

Da Minitrampoline über kein Sicherheitsnetz verfügen, sollten kleine Kinder nur unter Aufsicht springen.
Wer auf einen geringen Platzbedarf, niedere Anschaffungskosten und den Einsatz in den eigenen vier Wänden und im Freien Wert legt, ist mit dieser Mini-Variante ideal beraten.

Kindertrampoline

Modelle dieses Bautyps sind mit speziellen Eigenschaften ausgestattet, welche den Bedürfnissen von Kindern zwischen drei und sieben Jahren angepasst sind.
Charakteristisch für dieses Trampolin ist das besonders gelenkschonende Federungssystem, das die Sicherheit maximiert.

Kindermodelle sind ideal für den Indoor-Bereich und nehmen nur wenig Platz in Anspruch. Kindertrampoline zeichnen sich durch einen enormen Spaßfaktor aus, die verbessern die Koordination, Schulen die Motorik, trainieren die Kondition und sind auch bei schlechtem Wetter nutzbar.
Empfehlenswert sind Fabrikate mit Sicherheitsnetz!

Fitness Trampoline

Jumping Fitness liegt voll im Trend! Mittlerweile haben einige Hersteller Modelle entwickelt, die ein effektives Sportgerät für das anstrengende, anspruchsvolle und spaßige Workout darstellen. Diese Bauweise von Fitness und Rebounding Trampolinen ist stabiler, das Sprungverhalten ist besser und die Belastbarkeit ist mit bis zu 140 Kilogramm höher als jene eines Minitrampolins.

Sporttrampoline sind entweder rund oder achteckig und weisen eine kleine Sprungfläche auf. 
Spezielle Fitnesstrampoline sind meist mit einem Griff ausgestattet, welcher bei einigen Übungen hilfreich ist. 

Dank des verbesserten Federungssystems werden die Gelenke geschont und es sind variantenreiche Sprünge und Übungen im Stehen möglich.
Fitness Modelle sind für den Freizeitbereich oder kleine Kinder nicht geeignet.

Rebound- und Fitnessmodelle sind ein wahrer Fatburner und unterstützen ein effektives Workout. Mit diesem Sportgerät können Kalorien effektiv und schnell verbrannt werden, die Gelenke werden geschont und die Koordination wird gesteigert. Vorteilhaft ist auch, dass die Gelenke geschont werden, die Kondition verbessert wird und das Training abwechslungsreich ist.

Da einige Hersteller Zubehör wie Fitnessbänder oder eine Haltestange im Lieferpreis inkludieren, die das Training abrunden, ist ein Blick auf den aktuellen Test lohnenswert.
Die Anschaffung dieses Trainingsgeräts ist teurer als jene eines Minitrampolins, jedoch eignet sich dieses Sportgerät für ein Ganzkörperworkout.

Jumping Sport zählt zu den effektivsten Ausdauersportarten, bei welcher 400 Muskelpartien aktiviert werden. Im Gegensatz zum Joggen ist die Trainingseffizienz um 68 Prozent höher. Diese trendige Sportart eignet sich dazu, eine Grundkondition aufzubauen oder das aktuelle Trainingslevel schnell und effizient zu steigern.
Bei diesem Herz-Kreislauf-Training werden Serotonin und Glückshormone freigesetzt.

Gartentrampoline

Modelle für den Garten weisen mit einem Durchmesser zwischen 240 und 490 eine extrem große Sprungfläche auf. Dank der großen Sprungfläche haben Kinder ausreichend Spielraum und es sind kleinere akrobatische Sprünge und Übungen möglich.

Hervorzuheben ist die enorme Sprunghöhe zwischen 80 und 100 Zentimetern. Dieses Sport- und Fun-Gerät ist extrem robust. Für diese Bauweise sind Stahlrahmen ebenso wie verdickte Beine aus stabilen Stahlrohren charakteristisch.
Ein Gartentrampolin kann je nach Modell bis zu 160 Kilogramm tragen und bietet bei jedem Wetter Spaß für die ganze Familie.

Wermutstropfen sind der teure Anschaffungspreis und das relativ hohe Unfallrisiko.
Gartentrampoline sind ohne oder mit Federn erhältlich. Wer sein Trampolin das ganze Jahr über im Garten aufstellen möchte, sollte zu einem Allwettertrampolin mit Sicherheitsnetz greifen.

Aufblasbare Trampoline

Hüpfgeräte zum Aufblasen lassen die Herzen von Kindern höher schlagen. Ein aufblasbares Trampolin kann nicht nur Indoor und Outdoor verwendet werden, sondern auch auf dem Wasser. Die meist aus Kunststoff hergestellten Sprunggeräte weisen keine scharfen Kanten auf und minimieren somit das Verletzungsrisiko.

Das Sprungtuch ist mit dem Korpus über zwei Kordeln verbunden. Die Luft kann nach dem Einsatz abgelassen werden und somit ist es unkompliziert möglich, das Trampolin platzsparend aufzubewahren. Neben dem günstigen Anschaffungspreis und der geringen Verletzungsgefahr weist ein aufblasbares Trampolin vielseitige Einsatzmöglichkeiten auf.
Nachteilhaft ist einerseits die geringere Sprungkraft, andererseits die geringere Belastbarkeit.

Sicherheit bei einem Trampolin

Beim Trampolinspringen sollte Sicherheit an erster Stelle stehen. Zahlreiche Unfälle basieren auf Unachtsamkeit und fehlenden Sicherheitsvorkehrungen.

Um zu verhindern, dass zwei Personen beim Springen auf dem Trampolin zusammenprallen und sich Gehirnerschütterungen oder Platzwunden zuziehen, sollten Gartentrampoline stets nur von einer Person benutzt werden.

Das Sicherheitsnetz muss regelmäßig überprüft werden, da ein schadhaftes Netz das Risiko von Verletzungen erhöht.

Gepolsterte Stangen können einen wuchtigen Aufprall auf die Stangen abschwächen.

Sind die Stangen nicht mit einer Polsterung umgeben, so empfiehlt sich ein großer Abstand zum Sicherheitsnetz.

Eine UV-Beschichtung bei Modellen für den Garten kann davor bewahren, dass die Materialien spröde werden und reißen.

Tests und Vergleiche

Aktuelle Tests und Vergleiche informieren über die aktuell besten und beliebtesten Trampoline am Markt. Neutrale Tester führten zahlreiche Untersuchungen und Praxistests durch, prüften die einzelnen Sprunggeräte in unterschiedlichen Kategorien und erstellten ein Ranking.

Neben dem Vergleichssieger wurde auch ein Trampolin zum Preis-Leistungs-Sieger auserkoren. Ein Vergleich ist empfehlenswert, um nicht nur Bares zu sparen, sondern um auch die positiven und negativen Eigenschaften der einzelnen Testkandidaten kennenzulernen.

Qualitätskriterien eines Trampolin

Für die Einschätzung der Qualität sind spezielle Eigenschaften wichtig. Aktuelle Tests informieren über das Abschneiden in den wichtigsten Testkategorien und veranschaulichen, welches Trampolin die wichtigsten Qualitätskriterien erfüllt.

Sicherheitsnetz

Der Abstand der Stangen zum im Inneren befindlichen Sicherheitsnetz ist ein wesentliches Merkmal, welches der Sicherheit dienlich ist. Bei einem Trampolin mit nicht gepolsterten Stangen sollte der Abstand zum Sicherheitsnetz groß sein, um nicht versehentlich gegen die Stangen aufzuprallen. Ein großer Abstand kann eine Kollision mit den Stangen vermeiden.

Polsterung der Stangen

Die Stangen sollten eine Polsterung aufweisen, damit der eventuelle Aufprall auf den Stangen abgefangen werden kann und die Verletzungsgefahr sinkt.
Sind die Stangen gepolstert, sollte das Sicherheitsnetz nicht zu weit innen sein, damit der Hüpfbereich nicht minimiert wird.

Randabdeckung

Eine Abdeckung des Randes sichert jene Fläche, die außerhalb des Netzes bis hin zum Rand reicht, damit die Sprungfläche abgesichert ist. Nur mit einer Randabdeckung kann ein Auftreffen auf die Federn verhindert werden.

Rahmen

In puncto Rahmen weisen die einzelnen Modelle erhebliche Unterschiede auf. Der Rahmen sollte aus hochwertigen, robusten und langlebigen Materialien hergestellt sein, die großen Belastungen über viele Jahre aushalten.

Rahmenhöhe

Bei Fitnesstrampolinen ist eine Rahmenhöhe zwischen 15 und 25 cm ausreichend, während der Rahmen bei Modellen für den Garten eine Mindesthöhe von 60 cm aufweisen sollte, um das Unfallrisiko zu minimieren.

Sprungfedern

Die Sprungfedern sind das A und O eines Trampolins, da sie einerseits für den Funfaktor, andererseits für die Sicherheit von großer Bedeutung sind.
Neben der Härte, also der Federwirkung, spielt auch die Kennlinie eine große Rolle.
Hochwertige Federn sind rostfrei und verzinkt bzw. aus galvanisiertem Stahl gefertigt.

Der richtige Durchmesser für ein Trampolin

Die Größe des Durchmessers ist für den Spaßfaktor entscheidend. Bei einem Trampolin mit kleiner Sprungfläche ist der Funfaktor ein wenig geringer und es sind zum Teil weniger akrobatische Sprünge möglich.

Material

Eine hohe Qualität ist wichtig, um die Sicherheit und Langlebigkeit zu gewährleisten.
Der Rahmen sollte eine hohe Stabilität aufweisen, die Randabdeckung sollte aus reißfestem und robusten Material gefertigt sein und die Federn sollten hochwertig sein.

Nicht nur das Sprungtuch, sondern auch das Sicherheitsnetz und die Polsterung sollten aus robusten und qualitativ hochwertigen Materialien hergestellt werden, welche auch bei häufigem Gebrauch für ein Maximum an Sicherheit sorgen.

Verarbeitung

Ein weiteres Qualitätskriterium stellt eine ausgezeichnete Verarbeitung dar. Nur hervorragend verarbeitete Komponenten bieten einen Schutz vor Verletzungen. 

Gewicht

Das Eigengewicht ist nur dann von Bedeutung, wenn das Trampolin nicht immer am selben Platz positioniert ist.

Aufbau

Aktuelle Tests informieren darüber, welche Fabrikate schnell und unkompliziert aufgebaut werden können. Die Montagezeit ist von Trampolin zu Trampolin unterschiedliche und nicht alle Fabrikate können von Laien aufgebaut werden.

Maximale Belastbarkeit

Dieser Wert bezieht sich auf das maximale Körpergewicht. Wenn nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsene das Fun- und Fitnessgerät nutzen möchten, ist auf eine hohe maximale Belastbarkeit zu achten.

Stand

Der Stand des Fun- und Sportgeräts sollte hervorragend sein, um Unfälle durch Umkippen zu vermeiden.

Leiter

Trampoline mit hoher Rahmenhöhe sollten mit einer robusten Leiter ausgestattet sein, welche den Zugang auf das Sportgerät erleichtert.

Zubehör

Gartentrampoline sollten wetterfest sein! Empfehlenswert ist eine Schutzplane, welche vor Niederschlag schützt und die dem Sportgerät Schutz vor Verunreinigung bietet. Speziell wenn die welken Blätter von den Bäumen fallen, kann eine Schutzplane davor bewahren, dass sich diese auf dem Sprungtuch ansammeln.

Integrierter Zähler und App

Wer auf dem Trampolin trainieren möchte, kann zu einem Sportgerät mit integriertem Zähler und App greifen. Vorteilhaft ist, dass nicht nur die Anzahl der Sprünge gezählt wird, sondern auch der Fortschritt zwischen den einzelnen Trainingseinheiten beobachtet werden kann.

Der Zähler misst neben der Anzahl der Sprünge auch den Puls, die Dauer des Trainings und berechnet den Kalorienverbrauch. Mittlerweile warten einige Hersteller mit speziellen Apps auf, damit die Trainingsergebnisse auf dem Smartphone abgespeichert, angesehen und analysiert werden können.

Halterung

Eine am Trampolingriff angebrachte Halterung für das Smartphone erweist sich als besonders praktisch, um sich entweder Workout-Videos oder die Lieblingsserie während der Trainingseinheit anzusehen.

Bewertungen von Kunden

Erfahrungen zeigen, dass sich Produkte mit vielen Kundenbewertungen durch eine hohe Qualität auszeichnen. Vorsicht ist bei einem Trampolin mit nur wenigen Kundenrezensionen angesagt!

Verschleiß- und Abnutzungsneigung

Für einen mehrjährigen Sprungspaß sollte die Verschleiß- und Abnutzungsneigung gering sein. Informationen diesbezüglich liefern aktuelle Trampolin Tests und Vergleiche ebenso wie Kundenrezensionen.

Komfort

Die Benutzung sollte sich durch einen hohen Komfort auszeichnen. Modelle mit hohem Rahmen sollten mit einer Leiter aufwarten, die Federn sollten sich leise dehnen und zusammenziehen und die Montage bzw. der Abbau sollte von Laien durchführbar sein.

Preis

In puncto Preis bieten aktuelle Tests und Vergleiche wertvolle Informationen darüber, ob das Trampolin auch tatsächlich hält, was der Hersteller verspricht. Da diese Sportart ein hohes Unfallrisiko birgt, sollte auf eine hohe Qualität großer Wert gelegt werden.

Qualität hat meist ihren Preis! Von Modellen der unteren Preisklasse ist meist abzuraten. In Tests werden Preis-Leistungs-Sieger ernannt, die trotz hoher Qualität zu einem fairen Preis offeriert werden.

Kaufkriterien

Neben den eben aufgelisteten Qualitätsmerkmalen sollten weitere Kriterien bei der Auswahl beachtet werden, damit das gewählte Sprunggerät auch den individuellen Bedürfnissen gerecht wird.

Verwendung

Aufgrund der zahlreichen Trampolin-Typen sollte zuerst der Einsatzort geklärt werden. Wer das Sprunggerät im Freien verwenden möchte, kann zu einem Gartentrampolin oder einem allwetterfesten Minitrampolin greifen.
Für den Indoor-Einsatz bieten sich Mini- oder Fitnesstrampoline an.

Wer Jumping Fitness betreiben möchte, greift zu einem Fitnesstrampolin. Für Kleinkinder bieten sich aufblasbare Modell an, die nach dem Gebrauch entleert und platzsparend aufbewahrt werden können.

Platzbedarf

Während einige Trampoline einen geringen Durchmesser von nicht einmal einem Meter aufweisen, liegt der Durchmesser bei großen Modellen bei bis zu vier Metern. 

UV-Beschichtung bei Gartentrampolinen

Steht das Sportgerät ganzjährig im Freien, so ist es intensiver Sonnenstrahlen ausgesetzt, welche Materialien spröde machen. Eine UV-Beschichtung kann davor bewahren, dass das Kunststoffgewebe des Sprungtuches und die Sicherheitsnetze spröde werden und an Flexibilität verlieren und leichter reißen.

Einstiegs- und Gesamthöhe:

Die Höhe des Einstiegs ist bedeutend, damit ein sicheres Einsteigen gewährleistet ist. Hilfsmittel wie Leitern können eine Einstiegshilfe darstellen.
Die Gesamthöhe ist speziell bei Modellen für den Einsatz in den eigenen vier Wänden bedeutsam. Bei einem sehr hohen Fabrikat besteht die Gefahr, sich den Kopf an der Decke zu stoßen.

TÜV oder GS Zertifizierung

GS und TÜV geprüfte Modelle zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Gesetzesanforderungen in puncto Gewährleistung des Schutzes von Gesundheit und Sicherheit entspricht. Diese beiden Zertifizierungen werden ausschließlich von unabhängigen Prüfstellen ausgestellt. 
Zahlreiche Hersteller kennzeichnen ihre Trampoline mit CE. Bei der CE-Kennzeichnung ist jedoch Vorsicht angesagt! Bei Produkten mit CE-Kennzeichnung ist der Produzent der Meinung, dass das Trampolin jegliche in Europa geltenden Richtlinien erfüllt, jedoch wurden diese Modelle nicht extern einer Qualitäts- und Sicherheitsprüfung unterzogen.

Altersempfehlung

Diese Sprunggeräte sind für Kleinkinder bis drei Jahre ungeeignet, da das Unfallrisiko zu hoch ist. Zudem sollten Kinder nicht ohne Aufsicht springen.

Design und Farbe

Wenn das Sprunggerät nach dem Gebrauch sofort verstaut wird, ist das Design eher unwichtig. Handelt es sich jedoch um ein Modell, welches ganzjährig aufgebaut bleibt, sollte dem Design und der Farbe Beachtung geschenkt werden.

Form

Die meisten Trampoline weisen eine runde Form auf, jedoch sind auch sechs-, acht- oder rechteckige Fabrikate am Markt.

Jumping Fitness

Wer auf dem Trampolin ein Ganzkörper-Workout absolvieren möchte, sollte sich für ein Fitnesstrampolin mit höhenverstellbaren Griff entscheiden. Dank Griff sind spezifische Übungen möglich. Zudem können Anfänger anspruchsvolle Übungen leichter ausführen.

Preis

Trampoline sind in allen Preisklassen erhältlich. Die preiswerteste Variante stellen aufblasbare Trampoline dar, die bereits ab 50 Euro am Markt sind.

Minitrampoline und Indoor Modelle der unteren Preisklasse fallen auch in diese Preiskategorie. Für hochwertige Fitnesstrampoline und Rebounding Geräte muss mit einem dreistelligen Betrag gerechnet werden.

Fazit

Das Springen auf dem Trampolin bereitet nicht nur Spaß, sondern fördert die Gesundheit! Zahlreiche Studien belegen den gesundheitlichen Wert vom Springen auf dem Trampolin, da die motorischen Fähigkeiten und die Kondition gelenkschonend verbessert wird.

Kinder können auf einem Trampolin nicht nur springen, sondern auch spielen und haben dabei eine Riesengaudi. Ein Gartentrampolin lockt die Kleinen ins Freie und kann den angeborenen Bewegungsdrang stillen.

Wer dem jüngsten Trend Jumping Fitness nachgehen möchte, kann mit nur einem Sportgerät ein Training für den ganzen Körper absolvieren und hat beim Workout auf dem Trampolin Spaß.
Springen macht glücklich, da der Körper Glückshormone ausschüttet!