Kraftstation Test 2020: Die besten im Vergleich

Kraftstationen stellen eine auf Dauer gesehen preiswerte Alternative zum Fitnessstudio dar. Wer seinen gesamten Körper lieber in den eigenen vier Wänden trainiert, ist mit einer Fitnessstation gut beraten.

Im folgenden Ratgeber wird erklärt, was man unter einer Kraftstation versteht, wie diese funktioniert und welche unterschiedlichen Arten am Markt sind. Dank der wichtigsten Testkriterien und Kauftipps fällt die Auswahl der individuell geeigneten Fitnessstation deutlich leichter. Zudem bieten wir Antworten zu den häufigsten Fragen rund um das multifunktionale Kraftsportgerät für das Eigenheim.

Die 10 beliebtesten Kraftstation

Hersteller im Vergleich

Unterschiedliche Arten von Kraftstationen

Die Palette an verschiedenen Varianten von Fitnessstationen sind breit gefächert. Während einige Multitrainer speziell für Anfänger entwickelt werden, sind andere Geräte speziell für fortgeschrittene Kraftsportler entwickelt worden. Modelle für erfahrene Kraftsportler zeichnen sich durch ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichen Übungen aus.

Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale der unterschiedlichen Kraftstationen-Typen stellen einerseits das Widerstandssystem, andererseits die Ausstattung dar.
Für ein effektives Training ist es grundlegend, dass die Ausstattung der Multistation zum individuellen Fitnessstand und Trainingsplan passt. Nicht jedes Qualitätsprodukt ist in der obersten Preisklasse zu finden, jedoch sind Modelle mit umfassender Ausstattung meist teurer als Geräte, die nur wenige Übungen ermöglichen.
Bei minder ausgestatteten Kraftstationen besteht die Gefahr, dass Kraftsportler schon nach wenigen Monaten Training das Leistungslimit des Trainingsgeräts erreichen. Grund hierfür sind die verhältnismäßig leichten Gewichtsblöcke, die bei Anfängergeräten nur zwischen 40 und 60 Kilogramm wiegen.
Es ist ratsam, sich für ein hochwertiges Trainingsgerät zu entscheiden, welches mit einem schweren Gewichtsblock ausgestattet ist, um lange Zeit Freude am Multitrainer zu haben.

Pin-System

Kraftstationen, die mit einem Pin-System ausgestattet sind, zeichnen sich durch Gewichtsblöcke und ein Stecksystem aus. Die Regulierung der Belastung erfolgt durch ein in den Gewichtsblöcken inkludiertes Stecksystem.

Hantelscheiben

Bei Multitrainern mit Hantelscheiben kann die Belastung individuell durch das Auflegen oder Abnehmen von Gewichten reguliert werden.

Hydrauliksystem

Fitnessstationen mit Hydrauliksystem bieten die Möglichkeit, die Belastung mittels mechanischer Hydraulik-Zylinder zu regulieren.

TNT-Widerstandstechnologie

Die innovative Total Nitrocel Technology, kurz TNT genannt, ermöglicht eine leichte Regulierung des Widerstands. Modelle mit TNT-Technologie sind einerseits mit einem Hydraulik-Zylinder, andererseits mit einem Schiebe-Verschluss-System ausgestattet.

Aufbau einer Kraftstation

Hochwertige Multitrainer bestehen aus einem robusten Gerüst, präzise hergestellten Einzelteilen und Komponenten, die leichtgängig beweglich sind. Ein weiteres Merkmal einer hochqualitativen Fitnessstation ist eine extrem strapazierfähige Polsterung. Kraftstationen sind mit Modulen ausgestattet, welche das Training spezieller Muskelgruppen ermöglichen.

Funktionsumfang

Multistationen weisen ebenso Unterschiede in Bezug auf die Anzahl der Funktionen auf. Bei günstigen Modellen können Kraftsportler meist zwischen 30 und 40 verschiedene Übungen ausführen.
Multitrainer für Fortgeschrittene warten mit mehr als 100 unterschiedlichen Kraftübungen auf und somit ist ein abwechslungsreiches ebenso wie zielorientiertes Ganzkörpertraining möglich.

Kriterien einer hochwertigen Verarbeitung

Vor dem Kauf ist es ratsam, auf die Verarbeitung zu achten. Der Rahmen sollte stabil sein und die Verbindungsstellen sollten mit hochqualitativen Schweißnähten versehen sein. Eine hervorragend verarbeitete Fitnessstation wartet mit einem Prüfsiegel auf.

Welche positiven gesundheitlichen Effekte sind beim Training an einer Kraftstation möglich?

Krafttraining wird häufig mit Bodybuilding assoziiert, jedoch eignet sich diese Trainingsform nicht nur für Sportler, die ihre Muskeln in Szene setzen möchten. Beim Krafttraining kann dem natürlichen Abbau der Muskulatur ab 30 entgegengewirkt werden, der passive Bewegungsapparat wird unterstützt und Schmerzen aufgrund einer schwachen Muskulatur können verhindert werden.
Sportler, die an der Kraftstation trainieren, beeinflussen sowohl ihre Ausdauer als auch die Koordination und das Herz-Kreislauf-System positiv. Das Allgemeinbefinden wird bei regelmäßigem Training verbessert und das Fitnesslevel steigt.
Das multifunktionale Fitnessgerät für das Eigenheim bietet sich nicht nur zum Muskelaufbau an, sondern auch zur effizienten Verbrennung von Körperfett.
Somit eignen sich Fitnessstationen für Personen, die Muskeln aufbauen und abnehmen möchten. Stark übergewichtige Personen sollten einen Blick auf das maximale Körpergewicht werfen, da der Großteil für ein Maximalgewicht zwischen 120 und 130 Kilogramm zulässig ist.

Alternativen zur Kraftstation

Eine mögliche Alternative stellt das Fitnessstudio dar. Zudem ist es auch möglich, den Körper beim Training an der Hantelbank, dem Seilzug oder mit freien Hanteln fit zu halten. Es handelt sich hierbei jedoch um Einzelgeräte, die deutlich mehr Platz in Anspruch nehmen als ein kompakter Multitrainer.

Vorteile eines Multitrainers gegenüber einem Fitnessstudio

Während ein Krafttraining im Fitnessstudio ausschließlich während den Öffnungszeiten möglich ist, können Kraftsportler an der Fitnessstation zu jeder Tages- und Nachtzeit, am Wochenende und auch an Feiertagen trainieren.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass wertvolle Zeit gespart wird, da die An- und Rückfahrt zum Fitnessstudio entfällt.
Wer sich für einen Multitrainer entscheidet, spart auf Dauer gesehen Geld, da sich der monatliche Beitrag summiert und nach wenigen Jahren schon teurer ausfällt als die Anschaffungskosten für einen Multitrainer.
Da das Training im Eigenheim absolviert werden kann, entfallen nervige Wartezeiten auf Geräte, die im Fitnessstudio oftmals von anderen Sportlern besetzt sind.
Eine Kraftstation ermöglicht kurze Trainingseinheiten mit hoher Effizienz.

Hantelbank versus Multitrainer

Fitnessstationen ermöglichen ein vielseitiges Training und zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für unterschiedliche Körperregionen.
Aufgrund der vorgegebenen Bewegungsabläufe ist das Verletzungsrisiko gering.
Multitrainer sind ideal für Einsteiger geeignet, da die Bewegungen geführt absolviert werden. Praktisch ist, dass kein weiteres Equipment notwendig ist.
Das Verletzungsrisiko ist beim Hanteltraining höher, da die Gewichte nicht befestigt sind und da Vorwissen notwendig ist, ist eine Hantelbank eher für Fortgeschrittene geeignet.

Kraftstationen mit integriertem Seilzug

Modelle mit Seilzug sind ideal für mehrgelenkige Kombinationsübungen und somit flexible Bewegungsmöglichkeiten geeignet.
Beim Seilzugtraining werden mehrere Muskeln samt Tiefenmuskeln gleichzeitig beansprucht. Neben der Verbesserung der intermuskulären Koordination kann mit einem Seilzug auch die Rumpfmuskulatur gestärkt werden. Aufgrund aller Bewegungsebenen ist ein dreidimensionales Krafttraining möglich.

Können mehrere Personen gleichzeitig trainieren?

Einige Kraftstationen ermöglichen das gleichzeitige Trainieren von zwei Personen. Informationen diesbezüglich liefern Tests und Herstellerinformationen.
Standardmodelle sind jedoch nur auf das Einzeltraining ausgerichtet.
Kraftsportler sollten sich daher vor dem Kauf darüber Gedanken machen, ob das Trainingsgerät von nur einer Person oder auch von einem weiteren Familienmitglied gleichzeitig verwendet werden soll.

Welchen Einfluss hat die Körpergröße auf die Auswahl?

Nicht jede Kraftstation ist für Personen über 185 cm geeignet. Große Sportler sollten vor dem Kauf nachlesen, welche Modelle für die jeweilige Körpergröße ratsam ist, um den vollen Bewegungsradius ausführen zu können.

Welche Gewichte sind für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis empfehlenswert?

Die meisten Multitrainer für Anfänger sind mit Gewichten ausgestattet, die für trainierte Sportler nicht immer ausreichend sind. Somit gilt es vor der Kaufentscheidung zu bedenken, dass in nur wenigen Monaten meist schon ein höheres Gewicht aufgelegt werden kann. Wer bereits in Form ist und Bodybuilding anstrebt, sollte zu einer Kraftstation mit schweren Gewichten greifen.

Wie groß ist der Platzbedarf?

Der Großteil der Fitnessstationen nimmt zwischen drei und vier Quadratmeter Platz in Anspruch. Die meisten Modelle sind 2,5 Meter hoch. Es gilt jedoch zu beachten, dass auch für die Ausführung der Übungen zusätzlicher Platz benötigt wird. Es ist ratsam, noch mindestens einen weiteren Quadratmeter einzuplanen, um problemlos und unbeengt trainieren zu können.

Welche Übungsvarianten sind empfehlenswert?

Kraftstationen sollten die Möglichkeit bieten, alle Muskelgruppen trainieren zu können. Neben Übungen für die Brust- und Rückenmuskulatur sollten auch Übungen zur Kräftigung der Arme, Beine und Schultern möglich sein. Ebenso sollten verschiedene Übungen für das Bauchtraining zur Verfügung stehen, um ein effektives Ganzkörpertraining absolvieren zu können.

Welche Funktionen sollte die Kraftstation aufweisen?

Neben einem Beinstrecker und einer Brustpresse sollte ein Latzug und ein Butterfly vorhanden sein. Empfehlenswert ist sowohl eine Schulterpresse als auch ein Kabelzug, um diverse Armübungen durchführen zu können.
Weitere nützliche Funktionen stellen Dip- und Klimmzugstangen, Kurz- und Langhalten ebenso wie ein Boxsack dar.

Wo werden Kraftstationen angeboten

Die multifunktionalen Trainingsstationen für das Eigenheim werden in Fachmärkten für Heimfitness und in Sportgeschäften angeboten. Da das Angebot im Fachgeschäft gering und der Preis hoch ist, empfiehlt sich der Kauf einer Kraftstation in einem der zahlreichen Online-Shops.
Neben Amazon und Ebay bietet auch Quoka, Otto und Real Fitnessstationen an.

Wo werden Fitnessstationen gebraucht angeboten?

Da die Anschaffung eines neuen Multitrainers ziemlich kostspielig ist, stellt ein gebrauchtes Gerät eine Alternative dar. Zu den beliebtesten Online-Anbietern für gebrauchte Fitnessstationen zählen Fitnessmarkt, Shpock, Quoka und eBay Kleinanzeigen.

Welche Kraftstation entspricht den individuellen Bedürfnissen?

Das Trainingsgerät sollte entsprechend den persönlichen Anforderungen ausgewählt werden, da nicht jeder Sportler ein Profigerät benötigt.

Standardgeräte

Basis-Modelle sind ideal für Gelegenheitssportler, die sich das Ziel gesetzt haben, fit zu bleiben. Wer lediglich einen Ausgleich zum Arbeitsalltag sucht, muss für die Kraftstation nicht allzu tief in die Tasche greifen.

Allrounder

Allrounder empfehlen sich für Sportler, die Fitness groß schreiben. Wer zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche absolviert und Muskulatur aufbauen möchte, sollte sich für ein Allround-Modell entscheiden. Zahlreiche Mittelklassemodelle zeichnen sich durch eine große Übungsvielfalt aus.

Geräte für Profis

Profigeräte sind ausschließlich für Kraftsportler ratsam, die kontinuierlich Muskelmasse aufbauen möchten. Multistationen für Profis zeichnen sich durch ein hohes Trainingsgewicht, eine umfangreiche Ausstattung und eine breite Palette an unterschiedlichen Übungsmöglichkeiten aus. Für ein professionelles Gerät müssen meist mehrere Tausend Euro einberechnet werden, allerdings zeichnen sich diese Modelle durch eine enorme Anpassungsfähigkeit durch die Ergänzung mit weiteren Komponenten und vielen Jahren Freude an der Kraftstation aus.

Welche Hersteller sind empfehlenswert?

Zu den bekanntesten Herstellern zählen die international bekannten Unternehmen Kettler, Christopeit, Hammer/Finnlo, Sydney und Nautilus.
Modelle aus dem Hause Kettler sind im unteren Preissegment angesiedelt, während
Hammler/Finnlo neben preiswerten Fitnessstationen auch Modelle im mittleren Preissegment anbietet.
Christopeit zählt seit Jahren zu den marktführenden Herstellern von hochqualitativen Kraftstationen, die mit extrem vielen Funktionen ausgestattet sind, ein breitgefächertes Krafttraining ermöglichen und preiswert sind.
Weitere Anbieter von empfehlenswerten Kraftstationen sind Adidas, Body-Solid,
Sportsworld, Gorilla Sports, Tuf Stuff und Body Craft. Auch die Hersteller BH Fitness, Vectra Fitness, Maxxus und PHLsystems gehören zu den bekanntesten Spezialisten für Kraftstationen.

Kauftipps

Die folgenden Aspekte, die auch in aktuellen Tests beurteilt werden, sollten in die Kaufentscheidung einfließen.

Sitz

Die Sitzfläche sollte gepolstert und mehrfach höhenverstellbar sein. Eine Rückenlehne bietet den Vorteil, dass das Training rückengerecht erfolgt und dass das Rückgrat entlastet wird. Eine ergonomische geformte Rückenlehne wird als Lordosestütze bezeichnet.

Zubehör

Ein Vergleich in puncto Zubehör ist ratsam, da nicht bei allen Kraftstationen ein umfangreiches Zubehör inkludiert ist.

Technologie

Modelle mit TNT-Widerstandstechnologie punkten aufgrund der gleichmäßigen und geräuschlosen Bewegungsabläufe.

Einstellung des Widerstands

Informationen in Bezug auf die Einstellung des Widerstands liefern aktuelle Testberichte und Kundenrezensionen. Zahlreiche Sportler bevorzugen Systeme, bei welchen die Anpassung mühelos und ohne Aufstehen erfolgt.

Gewicht

Während einige Kraftstationen nicht einmal 80 Kilogramm auf die Waage bringen, wiegen schwere Modelle 300 Kilogramm und mehr.

Trainingsgewicht

Informationen in puncto maximales Trainingsgewicht liefern aktuelle Vergleiche, Tests und Herstellerbeschreibungen. Das maximale Trainingsgewicht liegt bei Anfängermodellen meist unter 80 Kilogramm.

Leergewicht und zusätzliches Gewicht

Physikalisch bedingt ist das Gesamtgewicht bzw. die Anzahl der nachrüstbaren Extragewichte limitiert. Da bei regelmäßigem Training nach nur wenigen Monaten eine drastische Leistungssteigerung möglich ist, sollte das Gewicht der Kraftstation an die künftigen Trainingsziele angepasst werden können.

Körpergröße

Einige Hersteller haben sich auf Kraftstationen für Personen spezialisiert, die größer als zwei Meter sind. 

Module einer Kraftstation

Damit Kraftsportler spezielle Muskelgruppen trainieren können, muss die Kraftstation mit entsprechenden Modulen ausgestattet sein.
Zum Trainieren der Brustmuskulatur sollte die Kraftstation mit einer Einheit zum Bankdrücken, einer Brustpresse und einer Butterflyeinheit ausgestattet sein.
Die Rückenmuskulatur kann mit einem Latissimus-Zug und einem Ruder-Zug aufgebaut werden.
Damit auch die Bauchmuskulatur entsprechend gekräftigt wird, sollte die Kraftstation eine Flachbank ebenso wie einen seitlichen Kabelzug für die seitlichen Baumuskeln aufweisen.
Eine Dip-Station und ein Armcurlpult ist für das Schultertraining ebenso wichtig wie ein Bizeps-Curl und das Seitheben.
Zum Trainieren der Beine ist ein Beincurler ebenso wie ein Beinbeuger und eine Beinpresse ratsam.

Anforderungen an die einzelnen Module

Die Zuglänge des Lat-Zug-Moduls sollte entweder eine für die Körpergröße entsprechende Zugstrecke aufweisen oder verstellbar sein. Kraftsportler sollten sich komplett strecken können, wenn sie die Übung beginnen und nach der Stange greifen. Ebenso sollte die Butterfly-Sektion und der Beincurler vor Übungsbeginn ausgestreckt erreicht werden. Die Sitzbank sollte höhenverstellbar sein, damit Kraftsportler ergonomisch korrekt trainieren können. Auch die Dip-Station sollte in Bezug auf die Höhe je nach Körpergröße montierbar sein.

Platzbedarf und zur Verfügung stehende Stellfläche:
Je mehr Module die Kraftstation aufweist, desto größer ist der Platzbedarf in den eigenen vier Wänden. Die in der Wohnung zur Verfügung stehende Stellfläche ist ein wesentliches Kaufkriterium.

Preisklassen

Kraftstationen der unteren Preiskategorie sind bereits für 200 Euro erhältlich. Jedoch sollten sich Sportler darüber im Klaren sein, dass es sich bei einem derartigen Schnäppchen meist nicht um ein Qualitätsprodukt mit umfangreicher Ausstattung handelt. Meist können mit diesen Modellen lediglich 45 verschiedene Übungen ausgeführt werden. Das Maximalgewicht liegt durchschnittlich bei 80 Kilogramm.
Modelle der Mittelklasse sind im unteren dreistelligen Bereich angesiedelt und sind empfehlenswert, wenn die Ansprüche an das Trainingsgerät hoch sind. Die kostspieligen Multistationen zeichnen sich durch ein hohes Maximalgewicht von etwa 120 Kilogramm und eine breite Palette an Übungen aus. Mit einem Gerät zwischen 1000 und 4000 Euro sind mehr als 100 unterschiedliche Übungen möglich.
Kraftstationen mit Hantelbank kosten warten mit einem durchschnittlichen Maximalgewicht von 100 Kilogramm auf. Multistationen mit Hantelbank können das Trainingsgerät mit zusätzlichen Hantelscheiben und Kurzhanteln aufgewertet werden.

Platzierung der Kraftstation

Das Sportgerät sollte ausschließlich auf einem ebenen Untergrund aufgestellt werden. Der Abstand zu Wänden, Möbelstücken und Stufen sollte großzügig bemessen sein, da die Übungen zum Teil außerhalb der Kraftstation durchgeführt werden. Fliesen, Parkett und Laminat kann mit einer speziellen Matte geschützt werden, da Druckstellen und Kratzer im ungeschützten Boden keine Seltenheit darstellen. 

Pflege und Wartung

Nach der Trainingseinheit sollten die Polster und Griffe mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, damit sich an der Polsterung kein Schweiß festsetzen kann.
Die Gelenke und Scharniere sollten in regelmäßigen Abständen auf ihre Festigkeit hin überprüft und gegebenenfalls nachgezogen werden. Sollte der Eindruck entstehen, dass einige Übungen schwieriger fallen, so kann ein Schmiermittel helfen, welches auf die Gelenke und Scharniere aufgetragen wird.

Fazit

Kraftstationen sind das ideale Fitnessgerät für ein Ganzkörpertraining im Eigenheim.
Mit diesem Trainingsgerät sind zahlreiche kräftigende Übungen für alle großen Muskelgruppen möglich. Wer mit hohem Gewicht trainiert, kann Muskeln wachsen lassen, wer auf zahlreiche Wiederholungen mit wenig Gewicht setzt, kann seine Ausdauer verbessern.