Boxsack für Kinder Test 2020: Die besten im Vergleich

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Sportart für Ihre Kinder? Warum nicht Boxen? Die Sportart wird immer beliebter und steigert das Selbstbewusstsein Ihrer Kinder. Natürlich benötigt es hierfür auch einen passenden Boxsack für Kinder. Folgender Ratgeber zeigt Ihnen, was einen guten Boxsack ausmacht.


Die 10 beliebtesten Boxsäcke für Kinder

 


Warum ein Boxsack für Kinder?

Boxen ist eine beliebte Sportart und nicht für Erwachsene ideal. Immer mehr Jugendliche interessieren sich für das Boxen. Boxen macht eine Menge Spaß, ist ein gutes Training zur Selbstverteidigung und steigert das Selbstbewusstsein.

Wenn Ihr Kind bereits begeistert boxt, ist ein Boxsack für Kinder für zu Hause genau das Richtige. Ihr Kind kann sich so auch zu Hause mit der Sportart auseinandersetzen und fleißig trainieren. In einem Boxkurs erlernen die Kinder Grundtechniken, welche Sie dann zu Hause anwenden können.

Boxen macht den Kindern meist großen Spaß und fördert das Wachstum der Kinder. Viele Kinder haben großes Interesse, mit einem Boxsack zu trainieren.

Kinder verspüren durch das Boxen weniger Aggression und sind wesentlich ausgeglichener. Es empfehlen sich spezielle Boxsäcke, auch aufgrund der körperlichen Unterschiede zu Erwachsenen. Ein Boxsack für Kinder unterscheidet sich in Kraft, Größe und Gewicht.


Braucht es neben dem Boxsack für Kinder noch Weiteres Equipment?

Boxen ist besonders vielfältig. Nicht jedes Kind ist für das Boxen geeignet, es benötigt in jedem Fall etwas Talent. Boxhandschuhe sind gerade für kleine Kinder unbedingt notwendig. So kann sich Ihr Jüngling weniger leicht verletzen. Achten Sie darauf, die Hände der Kinder trotz Handschuhen zu bandagieren. Die Knöchel werden so ausreichend geschützt und die Schläge gedämpft.

Wenn das Kind gegen andere Kinder antritt, sind Handschuhe und Mundschutz ebenfalls von Nöten.


Der Boxsack für Kinder: Das richtige Gewicht

Das Gewicht des Boxsacks für Kinder ist von großer Bedeutung. Wenn der Sack zu leicht ist, bewegt sich dieser deutlich zu viel.

Ein Stand-Boxsack kann schnell umfallen. Ist dieser zu schwer, kann das Kind ernsthaft verletzt werden. Ein hängender Sack stößt wesentlich leichter gegen Gegenstände und Decken und sollte daher ebenfalls nicht zu viel Gewicht tragen. Ein guter Boxsack muss mitschwingen, wenn das Kind dagegen schlägt.

Dass erleichtert das Boxen für das Kind maßgeblich. Der Boxsack für Kinder sollte ein Gewicht zwischen 5 und 10 Kilogramm aufweisen.

Im Idealfall beträgt ein Boxsack für Kinder die Hälfte des Körpergewichts. Nur so wird ein gutes Boxerlebnis gewährleistet. Auch die Höhe ist von Bedeutung. Ein Punchingball sollte sich knapp unter der Schulter befinden. Ein hängender und stehender Sack muss ebenfalls auf Augenhöhe des Kindes liegen.

Ein einstellbares Modell ist in jedem Fall zu empfehlen. Dieses kann problemlos an die Körpergröße angepasst werden. Achten Sie aber auch auf eine besonders gute Verarbeitung und qualitativ, hochwertige Materialien.


Welche Füllung ist die Richtige?

Die Boxsäcke sind mit unterschiedlichen Materialien befüllt. Junge Kinder können sich schnell verletzen, daher ist die richtige Füllung von großer Bedeutung.

Wir stellen Ihnen mögliche Füllungen vor:

Textilstoffe

Textilreste sind für einen Boxsack für Kinder ideal geeignet. Textilreste, wie Baumwolle, sind sehr weich und können die Schläge gut abfedern.


Sand

Ein Boxsack, gefüllt mit Sand, ist für Kinder nicht geeignet. Dieser ist viel zu schwer. Die Dichte des Sacks ist mit Sand besonders hoch, hierdurch ist der Boxsack deutlich schwerer. Kinder und auch Erwachsene können sich an einem mit Sand gefüllten Boxsack schnell verletzen.


Gummi- oder Korkgranulat

Ein Boxsack für Kinder aus Gummi- oder Korkgranulat ist für Kinder ideal. Die Füllungen sind sehr langlebig und es kann sich keinerlei Feuchtigkeit und Schimmel bilden. Kork kann die Schläge besonders gut abfedern. Die Gelenke der Kinder werden geschont.


Sägespäne

Ein Boxsack für Kinder gefüllt mit Sägespänen ist für Kinder nicht geeignet. Diese werden nach Nutzung viel zu hart. Zudem kann sich im Inneren des Sacks, aufgrund von Feuchtigkeit, schnell Schimmel bilden.


Was kostet ein Kinderboxsack?

Ein Boxsack für Kinder kann an unterschiedlichen Stellen eingekauft werden. Sie haben die Wahl zwischen einem stehenden, hängenden oder Punching Bag Modell. Häufig sind bei dem Kauf eines Sets Handschuhe mit inbegriffen. Die Preise von Boxsäcken variieren stark. Ein Boxsack in Kindergröße liegt meist zwischen 15 und 50 Euro. Ist Ihr Kind bereits älter, können Sie sich auch für ein erwachsenes Modell entscheiden.


Boxsack kaufen: Worauf achten?

Das richtige Modell wählen

Bei dem Kauf eines Boxsacks gibt es einige Dinge zu beachten. Prinzipiell unterscheidet man zwischen stehenden und hängenden Versionen. Welches Modell das Passende für Sie ist, müssen Sie selbst entscheiden. Folgend erläutern wir Ihnen die Unterschiede etwas genauer.

Das hängende Modell

Der hängende Boxsack für Kinder ist fest in der Decke verankert. Das ist auf das hohe Gewicht zurückzuführen. Die Verankerung verhindert, dass der Boxsack von der Decke kracht. Die Höhe ist individuell verstellbar, und somit auf die Größe Ihres Kindes anpassbar. Ein Vorteil: Wenn Sie den Sack nicht benötigen können Sie diesen einfach abhängen. Überlegen Sie sich vorab gut, wo Sie die Verankerung setzen möchten. Hier die Vor- und Nachteile:
Vorteile:
  • Kann nicht umkippen.
  • Geht mit den Bewegungen der Kinder mit
  • Auf die Größe des Kindes anpassbar
Nachteile:
  • Benötigt eine feste Verankerung in der Decke.
  • Kann nicht einfach umgehängt werden.
Achten Sie darauf, den hängenden Boxsack für Kinder an einer passenden Stelle zu befestigen. Die Decke sollte möglichst massiv sein. Je massiver die Decke, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass der Boxsack herunterfällt.

In der Lieferung sind Schrauben und Dübel häufig mit inbegriffen. Beachten Sie unbedingt die maximale Belastung, welche vom Hersteller vorgeschrieben ist.


Der stehende Boxsack für Kinder

Ein stehender Boxsack für Kinder kann problemlos und jederzeit verschoben werden. Für kleine Räumlichkeiten ideal. Gerade wer zur Miete wohnt, liegt mit einem stehenden Modell genau richtig. Denn in einer Mietwohnung dürfen meist keine Löcher gebohrt werden.
Ein stehender Boxsack hat in der Regel ein Gewicht auf der Unterseite. Dieses muss entsprechend gefüllt werden. Wasser und Sand sind hierfür optimal.

Stehende Säcke gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Stehende Modelle, welche mit Luft befüllt sind, sind besonders günstig und für kleine Kinder ideal. Allerdings kann man mit solch einem Boxsack kein Profi werden. Hier noch mal die Vor- und Nachteile:
Vorteile:
  • Standplatz kann problemlos gewechselt werden.
  • Keine Befestigung an der Decke von Nöten.
Nachteile:
  • Kann bei zu wenig Gewicht leicht umfallen.
  • Begrenzte Modellauswahl.


Punching Ball

Der Punching Ball ist für viele eine Alternative zum Boxsack für Kinder. Das Modell kann an der Decke befestigt oder stehend gekauft werden. Allerdings ist ein Punching Ball nur für Schläge und nicht für Tritte geeignet.


Das passende Gewicht

Das korrekte Gewicht ist für Boxsäcke besonders wichtig. Sind diese zu leicht, nehmen sie zu viel Bewegung an und können die Kinder ohne Probleme umhauen.
Auch ein zu schwerer Boxsack bringt Nachteile mit sich. Schläge werden nicht korrekt abgewehrt und erhöhen die Verletzungsgefahr für Kinder. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um hängende oder stehende Boxsäcke handelt.


Die passende Größe

Ein Boxsack für Kinder sollte die korrekte Größe und Länge aufweisen. Im Idealfall befindet sich der Sack auf Augenhöhe der Kinder. So wird eine gerade Haltung gewährleistet.
Ein stehender Boxsack weist nicht immer die korrekte Höhe auf. Die Höhe sollte im Idealfall an die Größe des Kindes angepasst werden.


Die passende Füllmenge

Die passende Füllung ist für einen Boxsack für Kinder von besonders großer Bedeutung. Nicht alle Füllungen sind für Kinder geeignet. Besonders harte Füllungen (z.B Sand) sind nicht für Kinder Boxsäcke zu empfehlen. Im Idealfall handelt es sich um eine Füllung die Tritte und Schläge des Kindes abfedern kann. Weiter oben haben wir bereits erwähnt, welche Füllungen als passend erscheinen. Die Gelenke werden mit der passenden Füllung nachhaltig geschont.


Was ist der Unterschied zu einem Punchingball?

Wie bereits erwähnt, gibt es Boxsäcke für Kinder in stehender und hängender Ausführung. Der Boxsack unterscheidet sich maßgeblich vom Punchingball. Ein Punchingball ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und soll in erster Linie die Reaktion der Kinder fördern und verbessern. Ein Punchingball schwingt und bewegt sich wesentlich stärker, wenn auf diesen eingeschlagen wird.


Boxhandschuhe für Kinder

Wenn Ihre Kinder begeistert boxen, benötigen diese auch Boxhandschuhe. Meist befinden sich die Kinder noch im Wachstum. Handgelenke und Knöchel sollten daher unbedingt geschont werden. Die Wachstumsfugen der Kinder sind noch nicht geschlossen und Verletzungen können den Knochen schaden. Boxhandschuhe werden meist in Unzen angegeben. Unzen beschreiben das Gewicht der Handschuhe. Für Kinder sollte man Handschuhe zwischen 4 und 10 Unzen wählen.

Angenähte Daumen und breite Klettverschlüsse sind besonders zu empfehlen. Diese schützen die Hände der Kinder ausreichend. Reißverschlüsse an den Handschuhen sollten vermieden werden. Sie können Kinderhände leicht verletzen.


Welcher Boxsack ist zu empfehlen?

Im Internet gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Boxsack-Tests. Wir stellen Ihnen die Besten vor.


Kinder Boxsack Set von ScSports

Das Boxsack Set von ScSports ist ideal als erstes Set für Kinder geeignet. In dem Set mit inbegriffen ist ein Boxsack, Bandagen, Handschuhe und eine passende Tasche. Der Boxsack wiegt lediglich 5 Kilogramm und ist somit ideal für Kinder geeignet.

Da dieser Boxsack für Kinder ein Leichtgewicht ist, sollten ältere Kinder auf ein anderes Modell zurückgreifen.
Die Sackfüllung besteht aus Textilresten, eine ideale Füllung. Allerdings kann diese nach einiger Zeit etwas aushärten. Der Boxsack ist mit einem Reißverschluss versehen, sodass Material nachgefüllt werden kann. Das Set kostet um die 40 Euro.


Das beste schwere Boxsackset von Physionics

Das Set von Physionics verfügt über eine Auswahl an Boxhandschuhen und Karabinerhaken zum befestigen. Der Boxsack ist 65 Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von 28 Zentimeter. Das stabile Modell eignet sich ideal für ältere Kinder, da es etwas mehr Schlagkraft erfordert.

Die Kreuznaht ist besonders reißfest und stoßfest. Die Klettverschlüsse der Handschuhe sind sehr stabil und breit.


Fazit zum Boxsack für Kinder

Ein Boxksack für Kinder ist eine tolle Investition. Boxen stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder und erhöht die Kraft und Ausdauer. Allerdings ist es besonders wichtig, den richtigen Sack zu wählen. Dieser muss an die Größe des Kindes angepasst werden und darf nicht zu schwer sein. Sie haben die Auswahl zwischen, stehenden, hängenden und Punching Ball Modellen.

Welches das Beste ist, müssen Sie selbst entscheiden. In jedem Fall sollten Sie auf eine gute Verarbeitung und ein stabiles Material achten. Textilreste sind hierfür ideal geeignet. Falls Sie in einer Mietwohnung leben, sind stehende Boxsäcke die bessere Wahl. Diese müssen nicht an der Decke befestigt werden.