Inversionsbank Test 11/2020 – Die besten Modelle im Vergleich

Sie möchten sich genauer über eine Inversionsbank informieren? Dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel vermitteln wir Ihnen wichtige Hintergrundinformationen. Im Anschluss fällt es Ihnen bestimmt viel leichter, sich für eine geeignete Inversionsbank zu entscheiden. Zusätzlich erhalten Sie zahlreiche Antworten auf wichtige Fragen. Es stellt somit kein Problem dar, wenn Sie sich noch gar nicht mit einer Inversionsbank auskennen.

Die 10 beliebtesten Modelle


Wichtige Informationen zu Beginn

Bei einer Inversionsbank handelt es sich um ein Gerät, welches sehr platzsparend und praktisch ist und bei Rückenbeschwerden helfen kann. Allgemein betrachtet kann zwischen Inversionsbänken mit Strom und Inversionsbänken ohne Strom unterschieden werden.

Bei einer Inversionsbank mit Strom können Sie die Massage- und Wärmefunktionen oder die Winkeleinstellungen ganz einfach elektronisch ausführen. Bei einer Inversionsbank handelt es sich um eine sehr gute Investition, wenn Sie sich einen gesunden Rücken wünschen. Die Betroffenen können von einem körperlich unbeschwerten Leben profitieren.

Für wen eignet sich eine Inversionsbank?

Im Allgemeinen eignet sich eine Inversionsbank für jeden, der seiner Wirbelsäule etwas Gutes tun will. Nicht selten kommt es vor, dass die Wirbelsäule zu stark belastet ist. Dies kann durch den Sport, durch eine Über- oder Fehlbelastung im Alltag oder durch eine schlechte Haltung hervorgerufen werden.

Es spielt keine Rolle, ob es sich um Leute mit Rückenschmerzen, Freizeitathleten oder Profisportler handelt, eine Inversionsbank kann durchaus sehr stark behilflich sein. Allerdings sollten Sie beachten, dass die Inversionsbank keine Wunderheilung darstellt, obwohl sie viele Vorteile mitbringt. Deshalb ersetzt sie keine ärztliche Betreuung oder Beratung.

Nutzen Sie die Inversionsbank nur bei mittleren bis leichten Beschwerden. Behalten Sie im Hinterkopf dass die Inversionsbank keine allgemeine Körperliche Bewegung ersetzt. Zusätzliche Übungen wie zum Beispiel ein Fitnesstraining oder Yoga können durchaus behilflich sein. Bei einer Inversionstherapie handelt es sich um eine Technik, welche sehr alt ist.

Sie wird für die Behandlung von Rückenschmerzen benutzt. Es ist erforderlich, dass der Körper verkehrt herum oder zumindest in einem erhöhten Winkel aufgehängt wird. Mit der Inversionstherapie kann die Schwerkraft von dem Körper umgelenkt werden. Dies geschieht, indem die Person die Füße über den Kopf legt. Durch die Schwerkraft werden die Knochen, Gelenke und Muskeln von der Wirbelsäule zusammengedrückt, was früher oder später zu chronischen Rückenschmerzen führt.

Was bringt eine Inversionsbank?

Das Prinzip ist eigentlich relativ einfach. Der Betroffene muss sich nur auf die Bank legen, seine Füße sichern und den gewünschten Winkel einstellen. Schon kann er sich hängen lassen. Nun stellt sich die Frage, was das Ganze überhaupt bringt. Die Wirbelsäule ist aus unterschiedlichen Wirbeln aufgebaut. Zwischen den Wirbeln befinden sich die Bandscheiben. Diese saugen die Nährflüssigkeit auf. Die Wirbelsäule wird in die Lendenwirbelsäule, die Brustwirbelsäule und die Halswirbelsäule untergliedert. Die Lendenwirbelsäule weist fünf, die Brustwirbelsäule zwölf und die Halswirbelsäule sieben Wirbel auf.

Je weiter der Tag fortgeschritten ist, desto mehr werden die Bandscheiben zusammengedrückt und schrumpfen. Dies ist auf die Schwerkraft zurückzuführen. Aufgrund dessen ist jeder Mensch in der früh etwas größer als am darauffolgenden Abend. Durch die Inversionsbank kann dieser Effekt vermieden werden. Das bedeutet, dass die Gelenke und die Bandscheiben entlasten und dass der Stoffwechsel schneller stattfindet.

Es ist wichtig, zu wissen, dass sich Einsteiger schrittweise antasten sollen und auf keinen Fall mit der Benutzung übertreiben dürfen. Am Anfang sollten Sie mit einem kleineren Winkel, wie zum Beispiel 20°, beginnen. Ebenso sollten Sie die Übung nur für kurze Zeit, zum Beispiel für eine Minute, ausführen. Erhöhen Sie den Winkel und die Dauer erst dann, wenn Sie sich an die Übung gewöhnt haben.

Wie hoch sind die Anschaffungskosten?

Wenn Sie ein günstiges Modell suchen, welches über keine Zusatzfunktionen verfügt, müssen sie mit ungefähr 100 Euro rechnen. Jeder, der einige Extras haben möchte, wie zum Beispiel eine Wärme- oder Massagefunktion, muss tiefer in die Tasche greifen. Diese Inversionsbänke gibt es ab einem Preis von ungefähr 250 Euro. Jeder, der eine Inversionsbank haben möchte, die elektrisch betrieben wird, muss mit einem Preis von bis zu 5.000 Euro rechnen. Das liegt daran, dass die Inversionsbänke für den professionellen Gesundheitsbereich entwickelt sind.

Preise

  • Inversionsbank mit Strom (professionell): 2.500 Euro bis 5.000 Euro
  • Inversionsbank mit zusätzlichen Funktionen: 250 Euro bis 1.000 Euro
  • einfache Inversionsbank ohne Strom: 100 Euro bis 450 Euro

Wo kann ich eine Inversionsbank kaufen?

Selbstverständlich kann man eine Inversionsbank online kaufen. Die gängigsten Shops für dieses Produkt sind Amazon, Ebay, Maxstore oder Relaxdays. Jeder, der sie nicht online erwerben möchte, kann auch in ausgewählte Geschäfte für Fitnessgeräte gehen oder sich im Fachhandel für Physiotherapie umschauen. Der Vorteil eines Kaufs vor Ort ist darin zu finden, dass Sie das Produkt sofort ausprobieren können. Ebenso können Sie eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

Alternativen zum Schwerkrafttrainer - Welche gibt es?

Eine Alternative zu dem Schwerkrafttrainer stellen die Hang Ups dar. Diese sind auch unter dem Namen Gravity Boots bekannt. Es handelt sich um Manschetten, welche an den Füßen befestigt sind. Sie sind mit einem Haken ausgestattet.

Zusätzlich benötigt man eine Klimmzugstange, auf diese sich der Betroffene kopfüber einhängen kann. Der Vorteil von sogenannten Gravity Boots liegt darin, dass sie kostengünstiger und platzsparender sind. Allerdings müssen Sie beachten, dass Sie die Hang-Ups nur dann anwenden sollten, wenn es sich körperlich fit sind. Der Nachteil ist also, dass Sie eine gewisse Grundfitness zwingend notwendig ist.

Aufgrund dessen sollten unsportliche oder übergewichtige Menschen eher auf den Schwerkrafttrainer zurückgreifen. Außerdem stellt die Benutzung von den Gravity Boots ein Risiko dar. Sollten die Hang-Ups nämlich beschädigt oder nur mangelhaft verarbeitet sein, stellt das Hängen einen sehr großen Risikofaktor dar. Darüber hinaus ist es nicht jedermanns Sache, kopfüber zu hängen.

Vor allem nicht in einem Moment, in dem das Ziel darin liegt, sich zu entspannen. Jeder, der sich in dieser ungewohnten Position verkrampft, kann von den Vorteilen nicht profitieren. Sollten die Betroffenen gar kein Geld investieren wollen, kann man sich einfach an eine Klimmzugstange hängen. Die Stange muss einfach mit beiden Händen festgehalten werden. Allerdings ist auch hier der Fokus auf die Entspannung zu legen. Die Benutzer sollten auf jeden Fall sehr fit sein, da man eine gewisse Griffkraft benötigt. Sie können den Effekt weiter verstärken, indem Sie den erhöhen und Sie Gewichtsmanschetten benutzen.

Gibt es unterschiedliche Arten von Schwerkrafttrainern?

Wie bereits erwähnt, gibt es unterschiedliche Arten der Schwerkrafttrainer. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen einer Inversionsbank ohne Strom und einer Inversionsbank mit Strom.

Vor- und Nachteile einer Inversionsbank mit Strom

Die elektrische Inversionsbank benötigt Strom. In weiterer Folge ermöglicht dies das Einstellen von zusätzlichen Funktionen wie zum Beispiel die Winkeleinstellung. Allerdings kann es sich auch um eine Massage- oder Wärmefunktion handeln.

Die Wirbelsäule wird massiert oder alternativ mit Wärme behandelt. Für so eine Inversionsbank müssen Sie allerdings tiefer in die Tasche greifen. Außerdem müssen Sie beachten dass diese Inversionsbank nur mit Strom funktioniert.

Vorteile

  • Sehr genaue Einstellung von dem Liegewinkel
  • Angenehme Zusatzfunktionen
  • List Element

Nachteile

  • Man benötigt Strom
  • Teure Anschaffung

Vor- und Nachteile einer Inversionsbank ohne Strom

Bei einem Schwerkrafttrainer ohne Strom dreht es sich um die Option, die am weitesten verbreitet ist. Das Gerät kann man sehr einfach bedienen. Dazu kommt dass es verhältnismäßig günstig ist. Sie haben die Wahl zwischen sehr vielen unterschiedlichen Modellen.

Allerdings kann es auch zu einem Hindernis kommen, wenn es um die Auswahl von zahlreichen Optionen geht. Der Markt ist relativ breit. Dies kann in weiterer Folge zu Qualitätsunterschieden bei einigen Modellen und Herstellern kommen. Aufgrund dessen sollten Sie auf vertrauenswürdige Rezensionen achten.

Vorteile

  • Sie benötigen keinen Strom
  • Unkompliziert
  • Relativ günstig

Nachteile

  • Qual der Wahl
  • Hohe Unterschiede in der Qualität

Vergleich zwischen Inversionsbänken - Wichtige Kriterien

Im Folgenden bringen wir Ihnen die wichtigsten Kriterien näher, auf die Sie bei Ihrer Kaufentscheidung achten müssen.

Die wichtigsten Kriterien:

  • Klappbar?
  • maximale Körpergröße
  • Winkeleinstellung
  • Gewichtslimit
  • Sicherheit
  • Verarbeitung
  • Hersteller

Erläuterung der einzelnen Kriterien

Die Hersteller

Allgemein betrachtet ist es gar nicht so einfach, sich aus vielen Herstellern den Optimalen auszusuchen. Die bekanntesten Hersteller von Inversionsbänken sind Klarfit, SportPlus, Sportstech, Kettler und MAXXUS.

Klarfit

Bei Klarfit handelt es sich um eine moderne Sportmarke. Sie spricht vor allem ambitionierten Hobbysportler an. Die Geräte sind preislich sehr erschwinglich, obwohl sie qualitativ sehr hochwertig sind.

SportPlus

Bei SportPlus ist jeder richtig, der nach Fitnessgeräten sucht und ein beliebiges Budget hat. Die Produktpalette von SportPlus ist nämlich sehr groß. Es werden Scooter oder Skateboards, Inversionsbänke und Geräte für das Konditions- und Krafttraining angeboten.

Sportstech

Bei Sportstech dreht es sich um ein Unternehmen, welches seinen Sitz in Deutschland hat und sehr zukunftsorientiert und innovativ ist. Die Produkte können sogar vor Ort getestet werden.

Kettler

Der bekannteste Hersteller in Deutschland ist wohl Kettler. Dieses Unternehmen existiert bereits seit 1949. Es wird sich in fast jedem Haushalt ein Gerät finden, welches von Kettler stammt.

MAXXUS

MAXXUS kann von einer hohen Erfahrung im Gesundheits- und Fitnessbereich profitieren. Außerdem ist MAXXUS für den guten Kundenservice bekannt, der sowohl telefonisch als auch per E-Mail erreicht werden kann.

Die Verarbeitung

Es ergibt sich von selbst, dass die Qualität von der Verarbeitung online nicht richtig erkannt werden kann. Sollte bei bestimmten Bauteilen eingespart worden sein oder irgendwo billiges Plastik anstatt eines hochwertigen Materials vorhanden sein, kann dies online nicht richtig eingesehen werden.

Damit die Frage, ob die Verarbeitung ordentlich geschehen ist, tatsächlich beantwortet werden können, müssen Rezensionen studiert werden und zusätzlich andere Meinungen eingeholt werden.

Die Sicherheit

Die Sicherheit stellt einen wesentlichen Faktor dar. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf von einem Schwerkrafttrainer vergewissern, dass alle Teile intakt sind und auch optimal funktionieren. Es ist nämlich sehr wichtig, dass Ihre Gesundheit gesichert ist.

Aufgrund dessen sollten Sie auf keinen Fall auf mangelhafte Ware zurückgreifen. Es spielt eine große Rolle, dass die Füße stabil in der Befestigung sind. Die Teile von dem Schwerkrafttrainer müssen unbedingt wackelfest verbunden sein.

Das Gewichtslimit

Es ist äußerst wichtig, stets auf das Maximalgewicht, welches empfohlen wird, zu achten. Dies resultiert daraus, da diese Informationen nicht umsonst angegeben wurden. Die Bauteile von einem Schwerkrafttrainer sind nur für ein bestimmtes Körpergewicht ausgelegt.

Dies bedeutet, wenn der Schwerkrafttrainer mit einem zu hohen Gewicht belastet wird, kann es sogar dazu führen, dass der Schwerkrafttrainer kaputt wird. In weiterer Folge bedeutet dies, dass es sogar während der Benutzung passieren kann.

Die Winkeleinstellung

Es sind entweder stufenlos verstellbare oder fixe Winkeleinstellungen vorhanden. Einen Vorteil von der stufenlosen Verstellung stellt die Tatsache dar, dass bei dem Schwerkrafttrainer jeder erdenkliche Winkel eingestellt werden kann. Darüber hinaus sollte darauf geachtet werden, dass sich der Winkel beim Liegen auf Handhöhe befindet. Dies ermöglicht es nämlich, dass der Liegewinkel während des Liegens ganz einfach verändert werden kann.

Die maximale Körpergröße

Es ist sehr wichtig, darauf zu achten, für welche Größe der Schwerkrafttrainer ausgelegt ist. Er sollte weder zu groß noch zu klein sein. Es gibt Modelle, welche eine Größenskala aufweist. Dadurch kann die individuelle Größe optimal eingestellt werden.

Klappbar?

Jeder, der sowieso genügend Platz bei sich zu Hause hat, muss sich keine Gedanken darüber machen, ob der Schwerkrafttrainer klappbar ist oder nicht. Allerdings gibt es viele Menschen, die nur begrenzten Raum zur Verfügung haben. In diesem Fällen sind klappbare Schwerkrafttrainer sehr praktisch, da sie nach jeder Benutzung eingeklappt werden können und aufgrund dessen nicht mit der vollen Größe gelagert werden müssen.

Welche Übungen sind beliebt?

Der Schwerkrafttrainer kann auch als Bauchmuskeltrainer benutzt werden. Im Folgenden werden Ihnen einige bekannte Übungen vorgestellt:

Die bekanntesten Übungen sind Twist, Sit-Ups, Knirschen und Inverted Squat. Bei einem Twist erfolgt die Drehung durch ein allmähliches Drehen von dem Körper. Es ist wichtig, dass beim Aufhängen der rechte Arm über dem Oberkörper gehalten wird. Damit der Oberkörper gedreht werden kann, sollten Sie sich langsam in die bestimmte Richtung ziehen. Der Vorgang sollte wiederholt werden.

Insgesamt sollten drei Sätze zu je zehn bis 15 Wiederholungen ausgeführt werden. Dies natürlich auf jeder Seite. Eine andere gängige Übung ist der Sit-Up. Die Füße werden im Schwerkrafttrainer befestigt. Anschließend müssen Sie nur noch die Knie anwinkeln und mit der Bauchmuskulatur versuchen, den Oberkörper an die Knie zu ziehen.

Bei dieser Übung kann der Schwierigkeitslevel verringert oder gesteigert werden. Jeder Anfänger sollte in einer waagrechten Position beginnen. Sollte der Betroffene schon etwas fortgeschrittener sein, kann ruhig auf den Winkel 20 Grad, 40 Grad oder 60 Grad erhöht werden. Das Knirschen trainiert vor allem die Bauchmuskulatur.

Die Arme müssen über dem Oberkörper zusammengefaltet werden. Durch die Kontraktion der Bauchmuskulatur in Zusammenhang mit dem Beugen des Oberkörpers erfolgt das Knirschen. Zwar ist der Bewegungsspielraum hier relativ klein, dafür kann aber eine umso höhere Konzentration auf die Bauchmuskeln erfolgen. Inverted Squat wird in der umgekehrten Position ausgeführt. Es handelt sich um eine typische Hocke. Mit diesen Übungen werden die Gesäßmuskeln, die Waden und die Kniesehnen trainiert. Auch bei dieser Übung eignen sich drei Sätze zu je zehn bis 15 Wiederholungen.

Fazit

Zusammenfassend kann somit geschlussfolgert werden, dass ein Schwerkrafttrainer zahlreiche Vorteile mitbringt. Er eignet sich vor allem bei der Behandlung von Lungenproblemen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen sowie der Verbesserung des Lymphsystems und der Herz-Kreislauf-Funktionen.