Fitbit Charge HR Fitness-Tracker Test 09/2021

Das amerikanische Unternehmen Fitbit erneuert langsam aber sicher Ihr Sortiment. Nachdem Ende 2014 das Charge Modell auf den Markt gebracht wurde, folgt nun der Fitbit Charge HR. Dieses Modell ist nun mit einem neuen Sensor ausgestattet, dessen Cardio System kontinuierlich läuft. Das bedeutet, dass Ihre Herzfrequenz durchgehend gemessen wird. Nun möchte Fitbit eine sportlichere Zielgruppe ansprechen, welche sich mit einem Trainer am Handgelenk ausstatten möchte um so Ihre Trainingseinheiten zu analysieren.

Das betrachten Ihrer Herzfrequenz kann Ihnen einen Überblick über Ihre Gesundheit verschaffen. Die Frage die jetzt Offen bleibt ist: Lohnt sich die Investition in dieses Gerät? Die Antwort gibt es in diesem Beitrag.

Die ersten paar Minuten

Wie immer ist die Arbeit von Fitbit Akribisch. Nach dem Auspacken kann der Fitbit Charge HR in wenigen Minuten konfiguriert werden. Laden Sie einfach die App herunter (verfügbar für iOS, Android, Windows Phone), starten Sie sie und lassen Sie sich führen. Die App ist Übersichtlich und gut durchdacht. Sie werden sich schnell zurecht finden. Der Sensor ist in 2 Größen (S und L) erhältlich.

Das Armband des Fitbit Charge HR

Das Armband besteht aus einem hochwertigen Elastomer-Kunststoff mit einer fein gewölbten Oberfläche auf der Oberseite.
Die Optik ist die eine Sache, allerdings kann es sein dass das Band schnell schmutzig wird. Für die Anzeige wird ein Oled-Display verwendet. Auf der Unterseite, also die Seite die die Haut berührt, befindet sich ein Sensor mit zwei Grünen LED's. Dieser ist der Pulsmesser.

Ist das Fitbit Fitnessarmband Charge HR Wasserdicht?

Der Fitbit Charge HR ist wasserdicht (bis zu 1 Meter). Somit ist er eindeutig NICHT für das Schwimmen geeignet. Allerdings macht es das Gerät nichts aus wenn Sie damit Schwitzen, Duschen oder Baden. Ein USB Ladekabel ist im Lieferumfang enthalten.

Das Problem bei vielen Fitnessarmbändern

Bei vielen Fitnessarmbändern besteht das Problem, dass die Verbindung sich plötzlich trennt, die Batterie zu schnell leer geht oder dass das Gerät nach einigen Wochen nicht mehr funktioniert. Dieses Gerät hingegen ist qualitativ hochwertig. Außerdem erfreut sich dieses Armband großer Autonomie.

Individualisierung des Fitbit Charge HR

Die Konfiguration durch die App ermöglicht es Ihnen, die Verwendung anzupassen. So ist es beispielsweise möglich, aus den On-Board-Funktionen diejenigen auszuwählen, die angezeigt werden sollen (Uhr, Schritte, Herzfrequenz, Distanz, Kalorien, Stufen). Auf die gleiche Weise können Sie zwischen Vier Arten wählen, wie die Uhr angezeigt wird, und bestimmen, was durch Antippen auf dem Oled-Bildschirm des Trackers angezeigt wird.

Was sind Ihre Ziele mit dem Fitbit Charge HR?

Außerdem kann der Benutzer ein Hauptziel wählen. Entweder Sie entscheiden sich für eine bestimmte Anzahl Schritte, eine bestimmte Distanz, Anzahl Kalorien oder gestiegene Stufen. Wenn Sie das ausgewählte Ziel erreicht haben, vibriert der Sensor. Sie können sich allerdings nur für ein Ziel entscheiden.

Die Qualität Ihres Schlafes

Sogar die Qualität Ihres Schlafes kann der Fitbit Charge HR erfassen. Logischerweise müssen Sie dann auch mit dem Armband schlafen. Dies dürfte allerdings kein Problem sein da man das Gerät nach einer Zeit kaum mehr Wahrnimmt. Sie können die Daten von vor einem Tag bis vor einem Jahr aufrufen. Sie können auch einen Vibrationsalarm einstellen, der Sie regelmäßig weckt. Der Vorteil hierbei ist, dass so Ihre Partnerin oder Ihr Partner vom lauten Handy Wecker nicht gestört werden kann.

Wieviele Schritte muss ich machen?

Laut WHO, also der Weltgesundheitsorganisation, sollten Menschen täglich mehr oder weniger 10.000 Schritte machen um in Form zu bleiben. Mit dem Armband werden Sie täglich daran erinnert wieviele Schritte Sie bereits getätigt haben. So werden Sie motiviert mehr Schritte zu machen, um auch Ihrer Gesundheit einen gefallen zutun. Und nicht nur das, auch Ihr Hund wird sich freuen wenn er ein bis zwei mal mehr am Tag Gassi gehen kann.

Das Display des Fitbit Fitnessarmband Charge HR

Am Handgelenk macht der Fitnesstracker genau das, was von ihm erwartet wird. Wenn Sie Ihre Daten einsehen müssen, können Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche links auf dem Bildschirm von einer Anzeige zur anderen wechseln. Obwohl das Display klein ist, bietet der Oled-Bildschirm dennoch einen sehr korrekten Anzeigepegel. Vor jeder Information steht ein kleines Symbol (Schritt, Herz, Schritte..). Ein langes kontinuierliches Drücken löst den Beginn einer Übung aus. Eine Stoppuhr ist aktiviert und der Benutzer kann die Herzfrequenzzone, in der sie sich befindet, einsehen.

Das integrierte Cardio System kann kontinuierlich aus- und eingeschaltet werden. Damit es perfekt funktioniert, muss es natürlich mit der Haut in Kontakt bleiben, damit das Armband sicher am Handgelenk befestigt ist. Die von Fitbit verwendete Technologie heißt "Pure Pulse". Neben anderen Vorteilen ermöglicht es Ihnen, Ihre Ruheherzfrequenz zu messen. Die Daten sind genau, mit täglichen Grafiken. Leider fehlen individuelle Analysen mit Informationen für den Benutzer.

Das Interface des Fitbit Fitnessarmband Charge HR

Kurz, knackig und genau kann es sowohl auf iOS- und Android-Smartphones als auch online (PC und Mac) betrachtet werden. Bei den ersten ist es einfach, von einer Datenkategorie zur anderen zu navigieren. Auf der zweiten Seite können Sie über einen einzigen Bildschirm von einer synthetischen Ansicht aller Daten profitieren.

Eine Haupttabelle bietet eine Zusammenfassung der verschiedenen Aktivitäten nach Tag, Woche oder über einen Monat. Der visuelle Ansatz ähnelt dem von Garmin und der Webschnittstelle Garmin Connect.

Was schade ist beim Fitbit Charge HR

Während einer Laufeinheit die über eine Stunde dauert und Ihre maximale Herzfrequenz erfordert, wäre es gut vom Hersteller gewesen, wenn der Benutzer eine Benachrichtigung bekommen würde.

Wie ist die Autonomie des Fitbit Fitnessarmband Charge HR?

Die Autonomie ist Überraschend gut, da die Herzfrequenz konstant bewacht wird. Laut Hersteller soll das Gerät eine 5 tägige Autonomie bieten. Andere Fitnessarmbänder mit viel schlichteren Sensoren halten keine 3 Tage.

Exzellente Überraschung, da das Cardio 24 Stunden am Tag kontinuierlich aktiviert wird, gelingt es dem HR Charge, eine 5-tägige Autonomie anzubieten, im Einklang mit dem, was der Hersteller angekündigt hat. Einige viel einfachere Aktivitätssensoren ohne Cardio übersteigen nicht 3 Tage Autonomie.

Vorteile

  • Ein komplettes und gut durchdachtes Produkt.
  • Integrierter Cardio-Sensor.
  • Wasserdicht.
  • Vibrationsalarm.
  • Gute Autonomie.

Nachteile

  • Fehlende Erklärungen/Analysen zur Cardio-Funktion.
  • App, die rund um den Sport entwickelt werden soll.