NCM Venice Plus: Test & Vergleich 09/2021

Reichweite

99%
SEHR GUT

Fahrkomfort

90%
SEHR GUT

Gewicht

71%
GUT

Preis-Leistung

100%
SEHR GUT

Vorteile

  • Hohe Reichweite
  • Möglichkeit Smartphone Aufzuladen
  • Super Verarbeitung
  • Sehr guter Akku

Nachteile

  • Relativ hohes Gewicht (26 kg)

Das preisgünstige E-Trekkingbike NCM Venice Plus kommt in einem eleganten Design daher, bietet im Test eine überzeugende Akkulaufzeit und ist auch mechanisch bestens ausgestattet. Das NCM Venice Plus ist die optimierte Variante des normalen NCM Venice E-Bikes.

Es bietet Upgrades in den Bereichen Bremsen, Schaltung und Akkureichweite. Das E-Bike ist ein wahres Allroundtalent.

Mit seinem Komfort-Design und dem leistungsstarken Motor eignet es sich ebenso für den Arbeitsweg wie für die Radtour als perfekter Begleiter.

Der extra große Akku fährt mit dir Touren bis zu 150 Kilometer, während du gemütlich bei der Fahrt dein Handy lädst.

Der Aufbau des NCM Elektro-Fahrrads lässt sich außerdem unkompliziert in knapp 30 Minuten bewerkstelligen, so dass die Fahrt nach Lieferung direkt losgehen kann.

Für wen ist das NCM Venice Plus eine interessante Option?

Das NCM Venice Plus ist ein E-Bike der günstigeren Preisklasse. Der Preis für die leistungsstärkere Variante des Standardmodells NCM Venice liegt bei 1600 bis 1700 Euro.

Aufgrund seines geringen Preises eignet es sich als für jeden, der günstig in den E-Bike-Sektor einsteigen möchte.

Neben dem Preis überzeugt das E-Bike außerdem mit Qualität. Wer sich nach einem zuverlässigen, komfortablen Bike mit langer Akkulaufzeit umschaut, sollte das Venice Plus in Betracht ziehen.

Durch den starken Motor bestreitet es mühelos unterschiedlichste Fahrbedingungen.

Es eignet sich perfekt für den Arbeitsweg, aber auch für Ausflüge und ausgiebige Radtouren in der Natur.

Wem Sicherheit ein wichtiges Kriterium ist, könnte das Venice Plus ebenfalls gefallen. Hydraulischen Scheibenbremsen und ein E-Bremshebel mit Motorunterbrechung sorgen für ein sicheres Fahrgefühl.

Ausstattung

Ein E-Bike ist um einiges komplizierter aufgebaut als en gewöhnliches Fahrrad. Neben der Zusatzausstattung und der mechanischen Ausstattung, gibt es noch die Elektronik.

Diese Komponente macht den Unterschied zwischen einem E-Bike und einem gewöhnlichen Fahrrad aus.

Sie tunt unsere Muskelkraft und erlaubt uns, große Distanzen unkompliziert zu überwinden. Gerade deswegen machen insbesondere ältere Menschen gute Erfahrungen mit E-Bikes.

Die elektrischen Teile des NCM Venice Plus sind der Akku, Elektro-Motor, Display und Lichtsystem.

Als Zusatzausstattung liefert NCM einen Gepäckträger mit Spanngurten. Dies ist nicht nur für Stadtfahrer praktisch, sondern auch die perfekte Begleitung für längere Ausflüge.

Über die mechanischen und technischen Eigenschaften erfahrt ihr in den folgenden Abschnitten mehr. Generell erweist sich die Ausstattung im Test als qualitativ hochwertig.

Bremsen

Die hydraulischen Tektro Scheibenbremsen lassen sich mit geringer Handkraft betätigen. Die 180 Millimeter großen Bremsscheiben sorgen auch bei Abfahrten für extreme Sicherheit.

Links am Lenkrad befindet sich außerdem ein Bremshebel, der bei Betätigung zusätzlich den Motor abschaltet. Die unterbrochene Motorunterstützung verkürzt den Bremsweg.

Das schont die Bremsen und erlaubt einen kontrollierten Bremsvorgang. Die Kunden haben mit dieser Bremstechnik gute Erfahrungen gesammelt und bewerten das Bike als sehr sicher.

Reifen und Lenker

Es wurden 28 Zoll Schlauchreifen von Schwalbe eingesetzt. Das Profil bietet eine signifikante Kontaktfläche mit dem Boden und gewährleistet damit einen guten Halt.

Die Marke Schwalbe ist bekannt für seine langlebigen Produkte, so dass lange Touren problemlos durchgeführt werden können. Im Test überzeugen besonders die komfortablen Lenker.

Hier sind komfortable Velo Griffe montiert. Sie erlauben zwei Möglichkeiten, die Hände zu positionieren, so dass diese bei längeren Strecken niemals müde werden.

Gänge und Schaltung

Das NCM Venice Plus verfügt über eine Acera Acht-Gang Kettenschaltung von Shimano. Es handelt sich um ein E-MTB Schaltwerk, das mit seinem Kurbelsatz für eine schnelle Kraftübertragung bei sanftem Treten sorgt.

In der günstigen Preisklasse sticht dieses Feature eindeutig hervor. Die Schaltung erlaubt eine flexible, reibungslose Handhabung unterschiedlicher Straßenverhältnisse und hügeligem Gelände. Im Test funktioniert die Schaltung einwandfrei.

Akku und Reichweite

Das NCM Venice ist mit einem 48V 16AH Akku ausgestattet. High Power Zellen versorgen den Akku mit einer Energie von 768Wh.

An dem Akku befindet sich zudem ein USB-Anschluss zum Aufladen von Handys, Laptops oder Tablets während der Fahrt.

Außerdem zeigt eine Ladestandanzeige den aktuellen Akkustand an. Das NCM Venice Plus hat eine maximale Reichweite von 150 Kilometern.

Im Test überzeugt der ECO-Modus mit einer besonders Akku schonenden Fahrweise.

Mit der Befestigung am unteren Rahmenteil ist eine ideale Gewichtsverlagerung möglich. Dadurch ist das Fahrrad perfekt während der Fahrt ausbalanciert.

Der Akku lässt sich sehr einfach abnehmen und einsetzen, sodass er überall unkompliziert mit dem Ladegerät aufgeladen werden kann.

Elektro-Motor

Der eingebaute Das-Kit X15 Elektro-Motor hat eine Kraft von 48V sowie 250W. Er befindet sich am Heck des Rades.

Die Maximalgeschwindigkeit des Motors beträgt 25km/h, weshalb kein Führerschein zur Benutzung erforderlich ist.

Außerdem gibt es eine Anfahrtshilfe, die mit einer Geschwindigkeit von 6km/h bei der Anfahrt anschiebt. Besonders praktisch ist diese Funktion beim Stop and Go in der Stadt.

Display und Beleuchtung

Am Lenkrad befindet sich ein LCD-Display, über welches zwischen den sechs Unterstützungsstufen des Elektromotors gewählt werden kann.

Außerdem zeigt das Display die Geschwindigkeit in km/h oder mph an, die Unterstützungsstufe, den Akkufüllstand und die gefahrenen Kilometer.

Das Stvzo zugelassene Frontlicht ist ein LED-Licht mit 30 LUX, waches sich direkt aus dem Akku speist.

Das ebenfalls straßentaugliche LED-Rücklicht läuft mit 2 x AAA 1.5V Batterien. Zusätzlich sind natürlich Reflektoren in den Speichen verbaut, die beim Test gute Arbeit leisten.

Anders als die meisten Hersteller verbaut NCM bei beiden Venice Modellen noch zusätzliche Reflektoren.

Diese befinden sich am Lenker, an der Sattelstütze und an den Pedalen. Damit garantiert der Hersteller die Sicherheit seiner Kunden. Bei einer Polizeikontrolle gibt es also nichts zu befürchten.

Straßentauglichkeit

Während die leistungsstarken Motoren in E-Bikes ein tolles Upgrade zu einem normalen Fahrrad darstellen, sind sie leider rechtlich etwas problematisch.

Einige E-Bikes werden aufgrund ihrer Maximalgeschwindigkeit nicht zugelassen.

Das Venice Plus ist allerdings bis 25km/h gedrosselt, so dass es bedenkenlos ohne Führerschein im Straßenverkehr eingesetzt werden darf.

Auch die Beleuchtung sowie die Schutzbleche machen es straßentauglich. Im Test führen die starken LED-Lichter das Bike problemlos durch dunkle Wegabschnitte.

Design vom NCM Venice Plus

Das Design vom NCM Venice Plus besticht mit moderner Eleganz. Es ist in den Farben Mattschwarz und Mattweiß erhältlich.

Der Mittelrahmen ist abschüssig in Richtung Sattel und ermöglicht so einen leichten Aufstieg.

Außerdem können durch die Rahmenform auch längere Strecken komfortabel zurückgelegt werden.

Der Akku fügt sich optisch sehr gut in den Rahmen ein. Kaum erkennbar ist er oberhalb des unteren Mittelrahmen-Teils angebracht. Der gemütliche Gel-Sattel und die Griffe am Lenker bestehen aus braunem Kunstleder.

Gemeinsam mit der matten Lackierung ergibt sich ein stimmiges, hochwertiges Gesamtbild im urbanen Industrieschick.

Der Sattel ist zwischen 0,87 und 1,04 Meter höhenverstellbar. Das NCM Venice Plus ist ungefähr 1,82 Meter lang. Insgesamt wirkt die Verarbeitung sehr hochwertig. Das Gewicht liegt bei 27 Kilogramm.

In welchen Größen ist das Bike verfügbar?

Das NCM Venice Plus wird nur in einer Größe geliefert. Laut Hersteller eignet sich die Größe für männliche und weibliche Fahrer mit einer Körpergröße von 175 bis 190 Zentimeter.

Auf der Herstellerseite gibt es außerdem eine Infographik, welche die Maße im Detail darstellt. Individuelle Größen bietet NCM nicht an.

Es bietet sich außerdem immer an, im Geschäft einige Größen auszuprobieren. Der Fachhändler steht dabei beratend zur Seite.

Unterschiede zum NCM Venice

In der Standard-Ausführung NCM Venice bietet das Bike eine Reichweite von 120 Kilometern. Das Venice Plus überzeugt mit deutlich mehr Reichweite. Laut Erfahrungen der Kunden ist besonders der langlebige Akku ein Kaufargument.

Damit erübrigt sich beim Venice Plus ein kostspieliges Nachrüsten. Im Gegensatz zum Standardmodell sind hydraulische Scheibenbremsen anstatt mechanischer Bremsen verbaut, was die Verkehrssicherheit erhöht.

Außerdem wartet das Upgrade mit einer Acht-Gang Schaltung auf, welche Bergfahrten stark erleichtert.

Laut Erfahrungen der Kunden lohnt sich die Investition in das knapp 300 Euro teurere Venice Plus. Es überzeugt im Test mit einer tollen Akkuleistung.

Ein eigenständiger Umbau des Venice Standardmodells bietet dazu keine günstigere Alternative. Im Test konnte die Features des Venice Plus eindeutig überzeugen.

Das sagen Käufer über das Venice Plus

Erfahrungen von Käufern bewerten das E-Bike absolut positiv. Viele loben die schnelle Lieferung. Bereits wenige Tage nach Bestellung ist das Bike ohne Beschädigungen und vormontiert bis an die Haustür überbracht worden.

Auch der hilfreiche Kundenservice vom Händler wird positiv hervorgehoben. Im Test schwärmen viele von der enormen Reichweite des Akkus.

Lange Strecken lassen sich problemlos und vor allem komfortabel mit dem Rad absolvieren. Insbesondere älteren Nutzern und Nutzerinnen gefällt die Unterstützung bei Steigungen.

Die Langlebigkeit und Qualität hat im Test die meisten überzeugt. Einige Kunden haben lediglich eine Uhrzeit auf dem Display vermisst, die nicht in der Software programmiert ist.

Das Fahrrad sei mit 27 Kilogramm zwar kein Leichtgewicht, jedoch überwiegt die Leistung des starken Motors diesen kleinen Wermutstropfen.

Fazit

Im Test kann das NCM Venice Plus absolut überzeugen. Bis zu 150 Kilometer können wir mit Akkuantrieb und tollem Sitzkomfort zurücklegen.

Die Akkuleistung überzeugt im Test. Für Langstreckenfahrer und Fahrerinnen eignet sich das Rad perfekt.

Aber auch ladefaule Nutzer, die im Alltag unkompliziert von A nach B kommen möchten, sollten sich das Venice Plus anschauen.

Die Acht-Gang Kettenschaltung sorgt im Test für einen reibungslosen Übergang bei wechselnder Steigung.

Die hydraulischen Scheibenbremsen sowie der Sicherheitsbremshebel sorgen für absolute Verkehrssicherheit.

Wer ein qualitativ hochwertiges E-Bike im unteren Preissegment sucht, der ist mit dem gemütlichen Allrounder NCM Venice Plus bestens beraten.

Ein absolutes Highlight ist die eingebaute Ladebuchse. Selbst bei Ausflügen versorgt uns das E-Bike mit Strom, um beispielweise ein Handy oder eine Box zu laden.

Der Hersteller NCM

Der Hersteller NCM Bikes wurde 2014 in Hannover als Marke der Leon Cycle GmbH gegründet. Der Markenname spielt auf die drei Bestandteile Nickel, Cobalt und Mangan an, die einen Akku für Elektrofahrräder ausmachen. Besonders wichtig ist den Herstellern ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis.

Dies überzeugt auch die Kunden, welche den NCM Bikes durchweg positive Bewertungen bei Amazon und eBay geben.

Die hochwertigen Bikes mittlerweile nicht mehr aus dem E-Bike-Segment wegzudenken. Ihre Qualität zeichnet sich vor allem durch hochwertige Komponenten namhafter Hersteller aus, darunter beispielsweise Reifen der Marke Schwalbe oder eine Shimano-Gangschaltung.

Außerdem werden die E-Bikes nach sorgfältiger Überprüfung aller Bauteile zu 95 Prozent vormontiert ausgeliefert. Somit kann die Fahrt fast direkt nach Erhalt der Ware ohne Probleme losgehen.