Welche Diät passt zu mir?

FDH, Paleo oder doch direkt Fasten? Die Auswahl an Diäten ist so groß, da kann einem fast schwindelig werden. Immer wieder sind die neusten Trenddiäten im Test. Viele versprechen große Erfolge nahezu ohne Verzicht. Halten können sie diese Versprechen leider selten.
Bist du auf der Suche nach der perfekten Diät für dich? Im Folgenden findest du alles Wichtige zum Thema Abnehmen und die Antwort auf die Frage „Welche Diät passt zu mir?“!

Welche Diät passt zu mir

Mit welcher Diät kann man am besten abnehmen?

Grundsätzlich ist eine Kombination aus kalorienreduzierter Ernährung und Bewegung langfristig am effektivsten. Andere, sehr strikte Diätkonzepte halten meist ihr Versprechen. Du erzielst durch stark reduzierte Ernährung schnelle Erfolge, doch diese anschließend auch zu halten, ist schwer. Außerdem spielt der Frust bei solchen extremen Diäten eine große Rolle. Wenn du dich mit deiner Diät nicht wohlfühlst, passieren leichter Fehler. Außerdem ist die Gefahr, dass du die ganze Diät abbrichst, dadurch erhöht.

Im Zeitalter des Smartphones findest du natürlich auch massig Apps zum Thema Abnehmen. Die meisten sind kostenlos oder bieten eine kostenlose Grundversion. Auch Apps, die kleine Trainingsprogramme bieten, stehen häufig kostenlos zur Verfügung. Diese Trainingsprogramme können oftmals ohne Geräte von zu Hause aus durchgeführt werden.


Ist jede Diät für jeden gleich gut?

Nein, es gibt da tatsächlich große Unterschiede. Nicht zuletzt spielt das Ziel, das du mit der Diät verfolgst, eine Rolle. Hast du über die Feiertage ein paar Pfunde zugelegt, die du jetzt wieder verlieren willst? Oder verfolgst du das Ziel einer kompletten Ernährungsumstellung?

Auch deine Lebensumstände können die Wahl der richtigen Diät beeinflussen. Bist du beispielsweise sehr beschäftigt und hast täglich nur wenig Zeit für neue Ernährungskonzepte? Dann sind Diäten, die einen festen Ernährungsplan mitbringen, vermutlich nichts für dich. Die vorgefertigten Rezepte lassen sich dann eventuell nicht mit deinem Alltag vereinbaren.

Welche Diät passt zu mir?

Um das herauszufinden, musst du womöglich erst ein paar Diäten ausprobiert haben. Nur so kannst du einschätzen, welcher Ansatz am besten zu dir passt und womit du im Alltag gut zurechtkommst. Um die Frage „Welche Diät passt zu mir?“ zu beantworten, stelle dir zunächst ein paar andere Fragen:

(Un)Diszipliniert?

Bist du ein sehr disziplinierter Typ und bereit für große Veränderungen? Dann kann die Low-Carb-Diät die richtige für dich sein. Vielleicht traust du dich sogar an die noch striktere Variante, die Ketogene Diät. Dabei werden Kohlenhydrate aus deiner Ernährung quasi gestrichen. Das bedeutet, dass es Brot, Nudeln, Reis und allgemein Zucker nur noch in stark reduziertem Maß gibt.

Knickst du bei Veränderungen schneller ein und verfällst in alte Muster? Vielleicht ist es in diesem Fall besser, in kleineren Schritten vorzugehen. Es kann helfen, wenn du zunächst ungesunde Lebensmittel mit Gesünderen ersetzt. So kannst du trotzdem noch wie gewohnt essen ohne zu hungern.

Du nimmst dabei aber weniger Kalorien zu dir als vorher. Statt Chips am Abend könntest du Salzstangen knabbern. Wenn das gut klappt, versuchst du schließlich zu Gemüsesticks zu greifen. Auf diese Weise darfst du deiner Gewohnheit treu bleiben, ohne zu ungesunden Snacks zu greifen.

Sportmuffel oder Fitnessfreak?

Hast du bisher gar keinen Sport getrieben, kann dich ein zu intensives Training überfordern. Wähle in diesem Fall daher lieber wenige, leichte Übungen, die du langsam steigerst. Für den Anfang kann eine Kombination aus einigen Kraftübungen (Crunches, Liegestütze, Kniebeugen) und anschließenden Yogaübungen schon ausreichen.

Videos, die dir zeigen, wie diese Übungen durchgeführt werden, findest du kostenlos im Netz. Viele Internetseiten bieten außerdem einen Test an, mit dem du der Frage „Welche Diät passt zu mir?“ zusätzlich auf den Grund gehen kannst.

Diäten im Test – welche ist die beste Diät?

Für diese Frage gibt es leider keine eindeutige Antwort, weil es nicht die beste Diät unter allen Diäten gibt. Es gibt auch unter den Diäten leider keine eierlegende Wollmilchsau. Deine Bedürfnisse und Anforderungen müssen, wie im vorangegangenen Absatz angesprochen, auf die Diät passen. Dennoch findest du im Folgenden einige Ansätze, die Erfolge versprechen.

Das Intervallfasten

Im Trend liegt zurzeit das Intervallfasten. Dabei wird nur zu festgelegten Zeiten am Tag gegessen. Beispielsweise isst von ​8 Uhr morgens bis 16 Uhr abends. In den übrigen Stunden fastest du. Auf diese Weise soll der Körper die Energiereserven leeren, die er in den Zellen speichert. Sind diese erstmal aufgebraucht, geht es an die Fettverbrennung.

Die Schlank im Schlaf Diät

Bei der Schlank im Schlaf-Diät geht es darum, die richtigen Lebensmittel zur richtigen Tageszeit zu essen. Das Frühstück sollte möglichst energiereich sein, um dich für den Tag zu versorgen. Mittags geht es darum, die Kohlenhydratzufuhr zu reduzieren. Der Fokus liegt nun eher auf Eiweiß. Am Abend solltest du so weit es geht auf Kohlenhydrate verzichten. So wird der Körper gezwungen, über Nacht seine Reserven anzuzapfen.

Die Paleo-Diät

Bei der Paleo-Diät wird auf sämtliche verarbeitete Lebensmittel verzichtet. Das Ziel ist, zu einer steinzeitlichen Ernährung zu finden. Verarbeitete Lebensmittel sind bei dieser Diät verboten. Diese natürlichere Auswahl an Lebensmitteln soll außerdem gesünder sein. Daneben sollen beispielsweise auch keine Milch oder Milchprodukte verzehrt werden. Getreide spielt nur in sehr geringen Mengen eine Rolle. Bei dieser Diät musst du also auf eine ganze Menge verzichten. Dafür stellen sich allerdings die Erfolge häufig schnell ein.

Reicht es, Kalorien zu zählen?

Darüber hinaus gibt es noch unzählige weitere Diäten. Dieses Überangebot kann dir die Beantwortung der Frage „Welche Diät passt zu mir?“ ganz schön erschweren. Daher sei an dieser Stelle erwähnt, dass beim Abnehmen nur das Energiedefizit am Ende des Tages wichtig ist. Du musst mehr Energie verbrauchen, als du in Form von Lebensmitteln zu dir nimmst.

Dann wirst du zwangsläufig abnehmen. Reines Kalorienzählen reicht daher schon aus, um Gewicht zu verlieren. Dabei musst du auf keine speziellen Lebensmittel verzichten, sondern isst einfach insgesamt weniger. Du solltest bei etwa 1200 bis 1600 Kalorien täglich landen. Am Ende ist die beste Diät wohl einfach die, die zu dir passt und mit der du den gewünschten Effekt erzielst.

Welche Diäten sind ungesund?

Extremformen, wie sie auch bei Diäten zu finden sind, haben häufig schnelle, gute Effekte. Diese halten allerdings nicht lange an. Außerdem können diese Diäten sogar deine Gesundheit gefährden.

So ist es beispielsweise nicht sinnvoll, die Kalorienzufuhr auf unter 1000 Kalorien pro Tag zu reduzieren. Du würdest auf diese Weise schnell Gewicht verlieren. Doch durch den Jojo-Effekt kommt dieses anschließend häufig wieder. Außerdem ist dabei die Gefahr von Heißhungerattacken erhöht.

Einseitige Diäten, die nur wenige, ausgewählte Nahrungsmittel zulassen, sind ebenfalls häufig nicht zu empfehlen. Dadurch streichst du wichtige Vitamine und Nährstoffe aus deiner Ernährung. Im schlimmsten Fall kann das zu Mangelerscheinungen führen.

Sport oder Ernährung - was ist ausschlaggebend?

Abnehmen rein durch viel Sport ist möglich, aber keine gute Idee. Der Großteil des Erfolges beim Abnehmen hängt von der Ernährung ab. Sport ist wichtig, keine Frage, aber ersetzt keine gesunden Mahlzeiten. Es heißt, dass bei einer Diät die Gewichtsabnahme zu 75 % durch die Ernährung geregelt wird. Lediglich 25 % trägt Sport dazu bei. Daher ist es unsinnig, exzessiv Sport zu treiben, wenn du an deiner Ernährung nichts ändern willst.

Wundermittel in Pillenform?

Darüber hinaus sind Hilfsmittel wie Abnehmpillen oder Abführmittel auch Mittel, die beim Abnehmen helfen sollen. Sie können aber auf keinen Fall empfohlen werden. Auch Rauchen, was den Hunger hemmen soll, solltest du nicht. Die Nachteile, die dir durch den Nikotinkonsum entstehen, wiegen auf keinen Fall die paar Kilos auf, die du dadurch vielleicht verlierst.