Wasserski Test 2020: Die besten Wasserski im Vergleich

Jahrelang konnte sich das Wasserskifahren kaum einer Beliebtheit erfreuen. Doch diese Zeit ist nun zu Ende. Heute kann sich das Wasserski wieder über eine wachsende Beliebtheit, sowohl auf Wettkampfniveau als auch bei Amateuren, erfreuen. Aufgrund dessen haben sich die Herstellung sowie die Entwicklung von den hochwertigen Wasserskiern in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert. Je nachdem, ob es sich um einen Profi, einen fortgeschrittenen Fahrer oder einen Anfänger handelt, sind unterschiedliche Abmessungen und Ausführungen von den Wasserskiern vorhanden.

Der Kaufprozess für Wasserski ist sehr anspruchsvoll. Dies hat sich in den letzten Jahren deshalb so entwickelt, da die Technologie immer weiter fortgeschritten ist. 

Es lohnt sich definitiv, ein bisschen Zeit zu investieren, um Recherchen zu tätigen und den besten Wasserski auszuwählen. Dies ist zum einen für Profis, welche auf neue Modelle umsteigen wollen, als auch für Anfänger, welche zum ersten Mal einen Wasserski kaufen möchten, sehr wichtig.

Die 8 beliebtesten Wasserskier


Der Combo Wasserski für Anfänger

Für Anfänger eignen sich vor allem Combo Wasserskier. Hiermit können die ersten Versuche optimal ausgeführt und der Sport erst einmal kennengelernt werden. Diese Wasserskier zeichnen sich dadurch aus, dass sie wesentlich breiter sind als die Slalomskier. Sie ermöglichen den Anfängern ein stabileres Stehen auf dem Wasser. Darüber hinaus wirken sich Fehler nicht so sehr aus.

Aufgrund der vergrößerten Oberfläche ist es möglich, das Aufstehen schneller und einfacher zu erlernen. Dies ist nämlich eine der schwierigsten Übungen für Anfänger. Die Bindungen sind sehr variabel und passen aufgrund dessen für eine weite Spanne von Schuhgrößen.

Es kann jedoch vorkommen, dass für Kinder spezielle Skier gekauft werden müssen. Sogenannte EZ-Ski-Turnschuhe sollen vor allem kleinen Kindern das Fahren erlernen, indem sie durch das Zusammenhalten ein gewisses Maß an Stabilität ermöglichen. Außerdem ist das Gewicht des Fahrers oder der Fahrerin nicht so wichtig, wenn auf einen Combo Wasserski zurückgegriffen wird.

Der Intermediate und Advanced Slalom Ski für Fortgeschrittene

Die Slalomskier sind im Normalfall spezifischer konzipiert und werden ständig weiterentwickelt. Welcher Ski tatsächlich ausgewählt wird, sollte auch von der Geschwindigkeit abhängig gemacht werden. Leider wird dieser Aspekt bei der Auswahl häufig missachtet. Die Geschwindigkeit ist deshalb so wichtig, da sie Einfluss darauf hat, wie tief der Ski im Wasser liegt. Jeder, der langsamer fahren möchte, sollte eher auf einen Ski zurückgreifen, welcher über eine große Fläche verfügt. Dies ermöglicht ein einfacheres Gleiten auf dem Wasser.

Wettkampfsskifahrer sowie Fortgeschrittene greifen öfters auf einen schmalen Ski zurück. Dies resultiert daraus, da sie häufig eine Geschwindigkeit von mehr als 50 Kilometer pro Stunde erreichen. Ein schmaler Ski weist in den Kurven eine viel höhere Stabilität auf. Intermediate Skifahrer sollten eine Skibreite von ungefähr 15 Millimeter auswählen. Dies resultiert daraus, da diese Ski ein besseres Fahrgefühl vermitteln, da die Drehgeschwindigkeit geringer ist.

Die Größe von den Wasserskiern

Die Größe, welche der Wasserski aufweisen sollte, ist nicht zwingend von der Größe des Körpers abhängig. Es ist jedoch wichtig, das Körpergewicht zu beachten und bei der Auswahl der Skier zu berücksichtigen. Dies resultiert daraus, da die Fläche, welche vorhanden sein muss, umso größer sein muss, je schwerer der Fahrer ist. Dies wiederum resultiert daraus, da andernfalls das Gewicht nicht zwingend gehalten werden kann.

Es gibt aber auch Fälle, bei denen die Skilänge basierend auf dem Gewicht ignoriert werden sollte. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Fahrerin oder der Fahrer schwerer ist als der Durchschnitt. Das ergibt sich dadurch, da in diesem Fall ein längerer Ski ein schnelleres Fahren ermöglichen kann. Sollte auf einen kürzeren Ski zurückgegriffen werden, könnten die Richtungsänderungen zwar schneller vollbracht werden, jedoch werden, durch die tiefere Lage im Wasser, auch schneller Ermüdungserscheinungen auftreten.

Die Steifigkeit von den Wasserskiern

Ein weiterer wesentlicher Aspekt, welcher bei der Auswahl der Wasserskier berücksichtigt werden sollte, ist die Steifigkeit des Skis. Diese muss deshalb beachtet werden, da sie einen direkten Einfluss auf das Skifahren hat. Die Skier biegen sich bei einer Drehung bis zu einem gewissen Grad. Umso steifer der Ski ist, desto mehr Energie wird in einer Kurve erzeugt und desto unkontrollierbarer ist er. 

Fazit

Zusammenfassend kann somit geschlussfolgert werden, dass die Auswahl des richtigen Wasserskis durchaus von sehr hoher Bedeutung ist. Je nachdem, ob es sich um einen Anfänger oder einen Profi handelt, sind unterschiedliche Skier auszuwählen. In der Regel ist die Länge der Skier nicht von der Körpergröße, sondern von dem Gewicht abhängig.