Türreck Test 09/2021 – Die besten Modelle im Vergleich

Das Türreck ist ein beliebtes Trainingsgerät für das Krafttraining zuhause. Es ermöglicht zahlreiche Übungen und sollte nach Meinung vieler Trainer sowie Experten in keinem Home-Gym fehlen. Allerdings gibt es vor dem Kauf viele Dinge zu beachten und auch nach dem Kauf sollten einige Hinweise bezüglich Montage und Handhabung beachtet werden. Alle wichtigen Informationen rund um das Türreck findest du hier.

Die 10 beliebtesten Türrecks

Nutzen eines Türrecks

Viele Experten sind der Auffassung, dass das Training daheim zwar sinnvoll ist, aber auch Einschränkungen mit sich bringt. Es ist vor allem die wichtige Rückenmuskulatur, die ohne Hilfsmittel nur schwer trainiert werden kann. Ein für dieses Zweck hervorragend geeignetes Hilfsmittel ist das Türreck. Klimmzüge gelten in Fachkreisen als eine der besten Übungen für den Rücken.

Sie trainieren beispielsweise den Latissimus und den Trapezmuskel, zwei der größten Muskeln im Rückenbereich. Doch das Türreck weit mehr als Klimmzüge: Es lassen sich auch Bauchübungen oder Übungen für Brust- sowie Schultermuskulatur ausführen. Das Türreck ist damit eine sinnvolle Ergänzung für das Heimtraining.

Alternative Übungen

Nicht unerwähnt bleiben sollen an dieser Stelle auch die vielen weiteren Einsatzmöglichkeiten eines Türrecks außerhalb der Befestigung an einer Tür. Modelle, die nicht permanent befestigt werden, können auch auf den Boden gelegt und auf diese Weise genutzt werden. So entstehen beispielsweise Erleichterungen – oder auch Erschwerungen – für Liegestütze oder Mountain Climbers. Inspiration findest du dank Internet heutzutage kinderleicht.

Material des Türrecks

Ein entscheidender Faktor beim Kauf des richtigen Türrecks ist das Material. Nun könnte man denken, dass alle Türrecks aus dem gleichen Material gefertigt seien. Dem ist aber keineswegs so! Grundsätzlich steht eine Vielzahl von Materialien zur Auswahl, die sich durchaus für die Herstellung eines Türrecks eignet. Manche Materialien sind stabiler und langlebiger, wiegen aber dafür mehr.

Andere Materialien sind leicht und handlich, dafür aber eventuell nicht für alle Gewichtsklassen geeignet. Aus diesem Grund sollte ein aufmerksamer Blick auf die Herstellerangaben gerichtet werden. Alle seriösen Hersteller geben innerhalb ihrer Artikelbeschreibungen eine Orientierung für die Belastbarkeit des jeweiligen Modells. Wenn du als Mann 80 kg wiegst und das Türreck nur bis 80 kg zugelassen ist, solltest du sicherheitshalber ein stabileres Modell wählen.

Material der Griffe

Neben dem Material des Türrecks an sich spielt auch das Material der Griffe eine entscheidende Rolle. In den seltensten Fällen ist das Türreck nicht mit einer zusätzlichen Ummantelung versehen. Diese Ummantelung ist meistens aus einem speziellen Gummi gefertigt und soll die Hände schonen sowie zusätzlichen Halt verleihen. Dies ist sicherlich für Einsteiger sinnvoll und nützlich. Fortgeschrittene Sportler schätzen allerdings häufig den direkten Kontakt zur Stange.

Auch spielt es eine Rolle, ob du mit Handschuhen trainierst oder ohne. Mit Handschuhen wirst du eine Ummantelung nicht so sehr benötigen. Ohne Handschuhe kann sie dein Training durchaus erleichtern. Im Idealfall verschaffst du dir vorab im Fachhandel, bei Freunden oder im Fitnessstudio eine Orientierung, ob du eine Ummantelung bevorzugst oder lieber die „nackte“ Stange wählst.

Griffmöglichkeiten

Bezüglich der Griffe stellst sich nicht nur die Frage nach der Oberfläche, sondern auch nach den möglichen Griffarten. Eine simple gerade Stange erlaubt den Ober- sowie Untergriff. Dies ist zwar grundsätzlich bereits ausreichend, es ist aber eine willkommene Abwechslung, wenn auch der neutrale Griff angewandt werden kann.

Beim neutralen Griff greifst du die Stange so, dass deine Handinnenflächen zueinander zeigen. Je nach Modell verfügt das Türreck über Querstangen, an denen du auch im neutralen Griff greifen kannst. Zwingend notwendig ist dieses Feature nicht, aber eine Erwähnung ist es allemal wert!

Nicht alle Maße sind geeignet

Man könnte meinen, dass alle Türrecks ähnliche Maße vorweisen. Dies ist aber nicht so, wie auch nicht alle Türen gleich groß sind. Es kann durchaus sein, dass ein Türreck zum „Eindrehen“ zu klein für deine Tür ist oder ein Türreck zum Einhängen zu groß (mehr zu den verschiedenen Modellen erfährst du in den nächsten Absatz).

Du solltest dir daher vor dem Kauf gut überlegen, an welcher Tür das Reck zukünftig angebracht werden soll. Prüfe dann unbedingt, ob das von dir bevorzugte Türreck auch für die Maße deiner Tür geeignet ist. Diese Angabe findest du in der Regel in der Artikelbeschreibung.

Variante 1: Türreck zum Drehen

Grundsätzlich existieren drei verschiedene Arten von Türrecks. Die simpelsten Modelle bestehen aus zwei Elementen, die über ein Gewinde miteinander verbunden sind. Wenn du die beiden Elemente gegeneinander drehst, wird das Türreck kürzer oder länger. Du befestigst dieses Modell einfach dadurch, dass du es zwischen deinem Türrahmen auseinander drehst und auf diese Weise fest klemmst. Solche Türrecks sind klein, handlich und einfach zu montieren. Sie sind aber nur für leichtere Menschen geeignet und erfordern einen stabilen Türrahmen, der dem Druck nicht nachgibt.

Variante 2: Türreck zum Klemmen

Ebenfalls sehr bequem sind Türrecks, die an den Türrahmen geklemmt werden. Hierbei existieren wiederum verschiedene Ausführungen, die unterschiedliche Klemmmechanismen aufweisen. Nicht jedes Modell ist für jede Tür geeignet; achte also unbedingt auf die Artikelbeschreibung. Wenn du ein passendes Modell für deine Tür gefunden hast, ist die Montage mit wenigen Handgriffen erfolgt. In aller Regel sind diese Modelle auch stabiler als die Türrecks zum Eindrehen, da sie auf dem Türrahmen aufliegen. Sie sind allerdings auch größer und unhandlicher. Hier musst du abwägen, was dir wichtiger ist.

Variante 3: Türreck zum Schrauben

Die sicherste Ausführung eines Türrecks ist ohne Zweifel das Modell zum Schrauben. Hierbei wird das Trainingsgerät dauerhaft fest am Türrahmen oder in der Wand über der Tür befestigt. Die Befestigung per Schrauben und Dübel ist – korrekt ausgeführt – absolut stabil und auch für Schwergewichte geeignet. Im Gegenzug dazu kannst du das Reck nicht spontan entfernen und es bleiben nach der Entfernung Bohrlöcher zurück.

Netter Bonus: Befestigungsmaterial

Es ist zwar eine Seltenheit, aber manche Türrecks werden inklusive Befestigungsmaterial verkauft. Du erhältst also direkt auch Schrauben und Dübel für die Montage. Dies ist ein netter Bonus, der dir einen eventuellen Besuch im Baumarkt erspart. Allerdings solltest du hierbei stets prüfen, ob das beigelegte Material auch für deine Tür oder Wände geeignet ist. Nicht alle Dübel sind für alle Wände geeignet. Im Zweifelsfall hilft ein Handwerker.

Bonus 2: Verstellbarkeit

Türrecks der Variante 1 lassen sich schnell und einfach in der Höhe verstellen, indem sie heraus gedreht und an anderer Position wieder herein gedreht werden. Weitere Optionen existieren nicht. Bei Variante 2 existiert die Option zur Höhenverstellbarkeit nicht immer. Manche Türrecks dieser Bauart können ausschließlich in einer Position benutzt werden. Andere wiederum lassen sich horizontal und/oder vertikal verstellen. Ebenso verhält es sich bei Variante 3.

Luxusausführung bieten heutzutage auch die Möglichkeit, die Griffe zu drehen. Sie passen sich beispielsweise während des Klimmzug an eine anatomische angenehmen Bewegung der Hände an. Dies ist sicherlich ein netter Bonus, aber nicht zwingend erforderlich. Zudem bezahlst du dieses Feature mit einem deutlich erhöhten Preis.

Kosten eines Türrecks

Ein Grund für die Beliebtheit der Türrecks in heimischen Fitnessbereichen ist der Preis. Die günstigsten Modell sind bereits für 20 € zu haben und müssen keineswegs minderwertig. Als leichter Athlet mit überschaubaren Ansprüchen, kann diese Preisklasse durchaus ausreichen. Die souveräne Mittelklasse bewegt sich bis hin zu 50 €. In diesem Preissegment sollten alle Heimsportler ein akzeptables Modell finden. Wer ein Türreck eines bekannten Fitnessmarke sucht oder Wert auf die oben angeführten Boni legt, kann durchaus auch im dreistelligen Bereich landen.

Fazit

Das Türreck ist ein günstiges und sinnvolles Hilfsmittel für dein Home-Gym. In einer Preisklasse von bis zu 50 € findest du verschiedene Ausführung mit unterschiedlichen Vor- sowie Nachteilen. Welche Schwerpunkte du setzt, ist dir überlassen. Solange du dich an unsere Hinweise hältst, wirst du viel Spaß mit deinem neuen Trainingsgerät haben.